Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.03.2014 - 

Achtung Satire

Die 19 wichtigsten Programmiersprachen und ihre schrägen Programmierer

Peter Wayner
Eine nicht ganz ernst gemeinte Zeitreise durch die Geschichte der Programmiersprachen und ihrer Programmierer. Mit Basic, C, Cobol, Fortran, Javascript und Konsorten.

Die Computer-Industrie hat schon viele Generationen überdauert. Und jede Generation wird von bestimmten Technologien und/oder Programmiersprachen geprägt. Die wenigsten Technologien und Programmiersprachen sind auch nach Jahren noch angesagt – aber viele sind nach wie vor in Benutzung, weil Software so schnell eben nicht tot zu kriegen ist. In irgendeinem Rechner läuft und funktioniert sie bis heute.

Eine nicht ganz ernst gemeinte Zeitreise durch die Geschichte der Programmiersprachen und ihrer Programmierer.
Eine nicht ganz ernst gemeinte Zeitreise durch die Geschichte der Programmiersprachen und ihrer Programmierer.
Foto: everythingpossible, Fotolia.com

Wenn Programmierer den Jobmarkt betreten und eine bestimmte Programmiersprache lernen, halten sie oft ihr ganzes Leben an dieser Syntax fest – oder zumindest so lang sie können, bevor ein Wechsel unvermeidbar wird. Das liegt nicht unbedingt daran, dass eine neue Programmiersprache so unglaublich schwer zu erlernen wäre. Im Kern sind sich alle Sprachen nämlich sehr ähnlich. Aber oft kann man mit der Spezialisierung auf eine Sprache einfach mehr Geld verdienen, als mit einem Allrounder-Talent. Also leben manche "Generationen" bis heute.

Folgen Sie uns auf einer Reise durch die Geschichte der Programmiersprachen. Dabei gehen wir aber nicht auf die jeweiligen Programmiertechniken ein, sondern konzentrieren uns auf das Umfeld der Sprachen und auf die Welt und die Zeit, in der die jeweiligen Programmierer lebten.

Lochkarten-Programmierer

Die Computer der 1960er Jahre erhielten Ihre Befehle über einen Stapel voller Karten mit ausgestanzten Löchern darin – eine Technik, die auf die ersten, "programmierbaren" Webstühle zum Herstellen von Kleidern zurückgeht. Erst vor kurzem wurde von einem Programmierer von Lochkarten für Webstühle aus England berichtet, der die Technologie noch immer anwendet, um Spitzenbordüren herzustellen.

  • Verwendete Sprache: Fortran

  • Social-Media-Strategie: Mitgliedschaft im richtigen Country-Club

  • Mögliche, andere Karrierezweige: Werbung & Marketing

  • Kleidung: Dunkle Flanell-Anzüge

  • Rhetorischer Tic: "Es heißt, sie bräuchten fünf Computer – ich denke es wäre angemessener, diese

  • Menge zu verdoppeln oder zu verdreifachen."

  • Auto: Oldsmobile

  • Song: Ella Fitzgeralds "Mack the Knife"

  • Lieblings-Überbleibsel: Kranz aus Lochkarten