Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.01.2008

eBay enttäuscht nach Quartalszahlen mit Prognose

SAN FRANCISCO (Dow Jones)--Das Online-Auktionshaus eBay Inc hat seinen Nettogewinn im abgelaufenen vierten Quartal um 53% auf 530,9 Mio USD und den Umsatz um 27% auf 2,18 Mrd USD erhöht. Vor Sonderposten verdiente der Konzern 611 Mio USD bzw 0,45 USD je Aktie, wie eBay am Mittwoch mitteilte. Der Konzern übertraf damit zwar die Prognosen der Analysten, die mit 0,41 USD je Aktie gerechnet hatte. Die Prognose für das kommende Geschäft blieb jedoch deutlich unter den Erwartungen.

SAN FRANCISCO (Dow Jones)--Das Online-Auktionshaus eBay Inc hat seinen Nettogewinn im abgelaufenen vierten Quartal um 53% auf 530,9 Mio USD und den Umsatz um 27% auf 2,18 Mrd USD erhöht. Vor Sonderposten verdiente der Konzern 611 Mio USD bzw 0,45 USD je Aktie, wie eBay am Mittwoch mitteilte. Der Konzern übertraf damit zwar die Prognosen der Analysten, die mit 0,41 USD je Aktie gerechnet hatte. Die Prognose für das kommende Geschäft blieb jedoch deutlich unter den Erwartungen.

Für das erste Quartal kündigte eBay einen Umsatz von 2 Mrd bis 2,05 Mrd USD an. Dies war deutlich weniger als von den Experten an Wall Street mit 2,15 Mrd USD erwartet. Der Gewinn je Aktie soll 0,37 bis 0,39 USD erreichen, auch das ist weniger als die Konsensprognose der Analysten von 0,40 USD.

Im Gesamtjahr will das US-Auktionshaus mit Sitz in San Jose Umsätze von 8,5 Mrd bis 8,75 Mrd USD erreichen und ein Ergebnis je Aktie von 1,63 bis 1,67 USD. Für das Gesamtjahr 2008 liegt die Analystenprognose derzeit bei Einnahmen von 9 Mrd USD und bei einem Gewinn von 1,66 USD je Aktie.

Analysten bezeichneten vor allem die Umsatzprognose als enttäuschend. Die eBay-Aktien verloren deshalb im nachbörslichen US-Handel 5% auf 27,50 USD.

Separat zu den Quartalszahlen kündigte eBay an, ihr CEO Meg Whitman trete Ende März von ihrer Position zurück. Über einen Wechsel an der Spitze des Unternehmens war bereits spekuliert worden. Nachfolger wird John Donahoe, der derzeit bereits für den Bereich Marketplaces bei ebay verantwortlich ist.

Webseiten: http://www.ebay.com DJG/DJN/jhe/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.