Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.03.2015 - 

Open Compute Summit 2015

HP launcht Cloudline-Server für Service Provider

Arnd Westerdorf ist freier Journalist in Düsseldorf.
Auf dem OCP Summit hat HP mit HP Cloudline eine neue Serverfamilie für Serviceprovider vorgestellt. Die neuen Hyperscale-Server sollen einfach und kostengünstig sein.

Der US-Konzern Hewlett-Packard (HP) präsentiert wie einige andere Unternehmen seine neuen Produkte und Dienstleistungen auf dem ’OCP Summit 2015’ der einheimischen Organisation Open Compute Project Foundation. Die Veranstaltung läuft am 10. und 11. März im Convention Center der kalifornischen Stadt San Jose. Die vom virtuellen Netzwerk Facebook initiierte OCP-Community hat es innerhalb weniger Jahre geschafft, eine schlagkräftige Gruppe an Internetfirmen und Technologielieferanten zusammenzubringen, um eine neue Generation an Server- und Rechenzentrumsarchitekturen zu entwickeln, die quelloffen und frei verfügbar sind.

OCP Summit 2015: Im Zeichen der Open Compute Project Foundation.
OCP Summit 2015: Im Zeichen der Open Compute Project Foundation.
Foto: OCP

Auf dem OCP Summit 2015 zeigt der Hersteller mit HP Cloudline eine neue Serverfamilie für Serviceprovider. Das Portfolio einfacher und kostengünstiger Hyperscale-Server sei für Anwendungen in den Bereichen Cloud Computing, Content Delivery, Hosting und Big Data konzipiert, heißt es bei HP Deutschland.

Die neue Serverfamilie, die im Rahmen der angekündigten Fertigungskooperation von HP und Foxconn entwickelt wurde, unterstützt offene Management-Werkzeuge wie zum Beispiel die Cloud-Plattform OpenStack, die darauf aufbauende Infrastruktur HP Helion und das Software-Framework Apache Hadoop sowie Standard-Schnittstellen wie die übergreifende Spezifikation IPMI (Intelligent Platform Management Interface). Damit sollen hohe Arbeitslasten bewältigt, die Anbindung an private, öffentliche und hybride Clouds ermöglicht und eine hoch skalierbare Infrastruktur bereit gestellt werden können.

Zudem ergänzen die Server der HP-Cloudline-Reihe die kürzlich von HP vorgestellten offenen Netzwerk-Switches HP Altoline. Diese so genannten Branded White Box Switches oder Brite Box Switches verfügen laut Hersteller über eine hohe Dichte, seien kostengünstig, einfach zu verwalten und in Betrieb zu nehmen. Sie werden zusammen mit dem passenden Betriebssystem von HP und den Partnern Accton Technology sowie Cumulus Networks aus einer Hand angeboten.

HP Cloudline: Neue Produktfamiliie umfasst zunächst fünf Server.
HP Cloudline: Neue Produktfamiliie umfasst zunächst fünf Server.
Foto: HP

Die erste Generation der Rack-Server HP Cloudline verfügt nach Angaben von HP über die neuesten Intel-Xeon-E5-Prozessoren der Serie v3, Standard-Management-Schnittstellen, ausgewählte Konfigurationsoptionen, Geräte-basierte Garantien und einen auf Serviceprovider ausgelegten Support. Demnach umfasst das Portfolio derzeit diese Server für Arbeitsspeicher- und Storage-intensive Anwendungen im Rechenzentrum: CL7300, CL7100, CL2200, CL2100 und CL1100. Während die letztgenannten drei Rack-Server ab 30. März zu noch nicht genannten Preisen erhältlich sein sollen, kann die Verfügbarkeit der beiden anderen A2P-Server-Racks beim Hersteller erfragt werden.

Übrigens ist HP auf der kommenden ITK-Leitmesse CeBIT 2015 mit seinem Hauptstand C03 in Halle 4 sowie mit weiteren Ständen und Standbeteiligungen vertreten. (rw)

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!