Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.06.2014 - 

Vertrieb in Deutschland

Maxdata kommt zurück

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Die einstige Traditionsmarke Maxdata feiert ein Comeback in Deutschland: Der österreichische Markeninhaber S&T will hierzulande unter anderem Notebooks, Server und PCs vertreiben.
Der ehemalige Netsquare-Manager Uwe Schmitz wird die neue deutsche Maxdata-Niederlassung in Mendig leiten.
Der ehemalige Netsquare-Manager Uwe Schmitz wird die neue deutsche Maxdata-Niederlassung in Mendig leiten.
Foto: Maxdata

Vielen ist Maxdata noch ein Begriff: Der damalige IT-Fertiger mit angeschlossenem Distributionsvertrieb mit Sitz in Marl gehörte zu den ganz großen in der deutschen IT-Branche. Vor einigen Jahren beschäftigte das Unternehmen noch über 1.000 Mitarbeiter und die Maxdata-Monitormarke Belinea war unter den Top 3 zu finden.

Dann kam der Niedergang: 2008 musste Maxdata Insolvenz anmelden. Die Monitor-Marke Belinea wurde an Brunen IT verkauft, der Brand Maxdata an das taiwanische Unternehmen Quanmax. Zu Quanmax gehörte auch die österreichische S&T, die dadurch auch die Markenrechte an Maxdata hält. Quanmax übernahm auch den in finanzielle Schieflage geratenen österreichischen Notebook-Spezialisten Gericom. So wurden in Österreich weiter Produkte unter dem Maxdata-Label verkauft.

Lieferung aus Österreich

Nun will S&T mit einem Portfolio von PCs, Servern, Notebooks, Tablets und diversem Zubehör den deutschen Markt bedienen. Dazu hat S&T eine Niederlassung in Mendig bei Koblenz gegründet. Der Produktefokus soll auf der Eigenmarke und auf Distributionsware liegen. Die Niederlassung wird Uwe Schmitz leiten, der zuletzt bei Netsquare tätig war. "Die intensivere Bearbeitung des deutschen Marktes ist ein logischer Schritt, nachdem wir in Österreich und der Schweiz seit Jahren mit wachsendem Erfolg Maxdata-Produkte vermarkten", erklärt S&T-Vorstandsvorsitzender Hannes Niederhauser. Man habe bereits mit "treuen Fachhändlern" in Deutschland Geschäfte gemacht. "Wir möchten die Umsätze nun aber wieder deutlich ausbauen", kündigt Niederhauser an.

Uwe Schmitz will Maxdata in Deutschland im reinen indirekten Fachhandelsvertrieb aufbauen und strebt nach eigener Aussage "ein partnerschaftliches Verhältnis auf Augenhöhe" mit Fachhandels- und Systemhaus-Partnern an. Neben den Produkten will Schmitz ein "breit gefächertes Dienstleistungsangebot" bieten. Vertrieb, Presales, Reklamationsabwicklung, Fachhändler-Support und Servicemanagement sollen am Standort in Mendig vorgehlaten werden. Beliefert werden die Fachhändler vom S&T-Logistikzentrum der Konzernzentrale im oberösterreichischen Linz, wo auch die Build-to-Order-Fertigung untergebracht ist.

Newsletter 'Distribution' bestellen!