Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.01.2007

Papier, Stifte und Säfte

Die Paperworld bleibt wichtig: Auch in diesem Jahr sind wieder große Druckerhersteller und Distributoren auf der Messe vertreten. Canon hat der Paperworld allerdings den Rücken gekehrt. Auf dem Stand von Tech Data gibt’s dafür Gemüsesäfte und Cocktails.

Von Boris Böhles

Vom 24. bis 28. Januar 2007 treffen sich in Frankfurt am Main auf der "Paperworld" Gegner des papierlosen Büros und präsentieren Produktneuheiten und Trends aus der Papier-, Büro- und Schreibwarenwelt (PBS). Im vergangenen Jahr waren zirka 2.600 Aussteller aus dem In- und Ausland sowie 64.000 Besucher zu Gast auf der Messe am Main.

Wie schon im vergangenen Jahr werden auch diesmal wieder zahlreiche IT-Firmen wie Druckerhersteller und Distributoren ihre Stände in der "Imaging World" in Halle 1.2 aufbauen, um auf der wichtigsten Messe der Bürowirtschaft Kunden zu informieren und Geschäfte zu machen.

Zuversichtliche Distis

Auf Distributoren-Seite werden wie in 2006 Actebis Peacock (Stand A20), Ingram Micro (Stand A09) und Tech Data (Stand B31) ausstellen. Die drei Broadliner zeigen ihr breites Zubehörsortiment. Bei Actebis können Standbesucher außerdem täglich Drucker von Brother, Canon und HP gewinnen. Ingram Micro stellt neben den Produkten seiner Distributionspartner auch Artikel seiner eigenen Marke "Neat&Clean" aus. Bei Tech Data organisieren Hersteller sogenannte "Aktionstage" zu bestimmten Themen, und der Standbesucher findet einen speziellen Bereich zu HP-Produkten vor. Außerdem steht der Messeauftritt Tech Datas in Anlehnung an Tinten-Multipacks unter dem Motto "Multivitamin". Jeden Tag gibt es für die Standbesucher keinen Tintenmix, sondern einen gemischten Gemüsesaft und Cocktails zu trinken.

Doch bei den Distributoren geht es um mehr, als "nur" ihr Produktsortiment zu präsentieren und Cocktails zu trinken. Patrick Köhler, Direktor Supplies & Digital Imaging bei Ingram Micro, sieht die Paperworld als "gutes Trendbarometer für den Fachhandel". Vor allem die Kontaktaufnahme mit fokussierten Fachhändlern aus der IT- und PBS-Branche sei ein wichtiger Grund für die Präsenz seiner Firma. "Die Paperworld hat vergangenes Jahr viele Fachbesucher angezogen, die das intensive Gespräch mit den Ausstellern gesucht haben", resümiert Köhler. Die Messe mache sich immer stärker einen Namen als Branchentreffpunkt Nummer eins.

Kompetenzteam minus eins

Das bereits aus dem Jahr 2006 bekannte "Kompetenzzentrum der Originalhersteller" besteht dieses Mal nur noch aus drei statt vier Druckerherstellern. HP (Stand E55A), Epson (Stand E55C) und Lexmark (Stand E55B) präsentieren sich ohne Canon, um Produktneuheiten vorzustellen und für Verbrauchsmaterial aus eigener Herstellung zu werben. Zwar stehen die drei Printing-Spezialisten in scharfem Wettbewerb zueinander, geht es aber um Verbrauchsmaterialien, ziehen sie gern an einem Strang und wollen ihre eigenen Produkte an die Frau beziehungsweise den Mann bringen. Und dafür haben die Hersteller schlagkräftige Begründungen parat: "Im Bereich Tinten ist der Preisunterschied zu vielen Anbietern kompatibler Tinten überraschend gering", sagt Rolf-Hendrik Arens, Leiter Marketing bei Epson. Außerdem böte die Verwendung von teurer Originaltinte des Druckerherstellers größere Sicherheit, denn viele angeblich kompatible Tinten könnten die Funktionsfähigkeit der Geräte beeinträchtigen. Zudem sei der Verkauf von originalem Verbrauchsmaterial für den Handel eine Chance, Kunden langfristig an sich zu binden, meint der Epson-Manager weiter.

Ralf Groh, Direktor Supplies bei HP, unterstreicht zudem die Relevanz der Paperworld für die Druckerhersteller und betont vor allem die Wichtigkeit der Kommunikation untereinander: "Der Austausch mit den Kollegen aus dem PBS- und IT-Fach- und Einzelhandel und dem Retail steht für uns auch dieses Jahr im Fokus", sagte er.

Diese Vorteile der Paperworld sehen jedoch längst nicht alle Hersteller. Canon, letztes Jahr noch beim Druckerkompetenzzentrum dabei, verzichtet 2007 komplett auf einen Auftritt auf der Paperworld. Zwar sind auch für die Krefelder der Kontakt und der Austausch mit ihren Fachhändlern wichtig, man konzentriere sich jedoch auf die eigenen "Consumer Imaging Roadshows" in unterschiedlichen Städten. "Dort sprechen wir unsere Händler direkt und effektiver an als auf einer Messe wie der Paperworld", begründet Jürgen Schmitz, Country Marketing Director Canon Consumer Imaging Deutschland, die Entscheidung.

Kyocera Mita bietet Softwaretest

Zum dritten Mal als Aussteller auf der Paperwold vertreten ist auch Kyocera Mita (Stand F31). Die Meerbuscher zeigen unter anderem ihre aktuellen A4-Schwarzweiß-Multifunktionssysteme "FS-1116MFP" und "FS-1118MFP" sowie die SW-Laserdrucker "FS-1030D" und "FS-4000DN". Außerdem können Messebesucher die Software "Kyoeasyprint", eine Lösung für den Bereich Formularhinterlegung, Kopiensteuerung und Druckverteilung, live am Stand testen. "Im vergangenen Jahr haben wir uns im PBS-Segment hervorragend positioniert. Das wollen wir in diesem Jahr weiter ausbauen", sagt Oliver Kreth, Marketing Direktor bei Kyocera Mita.

Konica Minolta hingegen wird selbst nicht als Aussteller auf der Paperworld auftreten, dennoch sei die Messe wichtig: "Wir machen die besten Geschäfte auf der Paperworld", sagt Alexander von Merzljak, Manager Public Relations bei Konica Minolta.

"Think future!"

So lautet das Motto der diesjährigen Paperworld. Neben den typischen Messeständen erwartet die Besucher laut Paperworld-Homepage ein "innovationsgeladenes Programm aus Trendschauen, Sonderaktionen und Informationsveranstaltungen". Objektleiter Michael Reichhold kündigt außerdem "viele neue Highlights" an: "Allen voran die Halle 3, die mit einer modernen, unkonventionellen Hallengestaltung im Sinne einer PBS-Stadt überrascht", sagt er.

Fachhändler können sich auch dieses Jahr über den Messesonntag (28.1.2007) freuen. Denn am letzten Messetag liegt der Fokus auf dem Fachhandel. Hauptsächlich widmen sich die Aktionen dem Thema "Trends". Unter anderem findet in Halle 6.1 eine Trendschau mit Trendexperte Gunnar Frank statt. Er präsentiert neue Design-, Farb-, und Materialtrends und Dekorationsmöglichkeiten. Damit einhergehend gibts eine Schaufensterdekoration im Wert von 5.000 Euro zu gewinnen. Ein weiteres Event ist die Sonderschau "Creative Trends" in Halle 4.2.

Weitere Informationen finden Sie im Internet auf www.paper world.de.