Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.11.2007 - 

Wachstum in allen Segmenten

PC-Markt: HP und Acer jagen FSC

Im dritten Quartal dieses Jahres wurden hierzulande 2,7 Millionen Desktops und mobile PCs verkauft. Das entspricht einem Wachstum von 23 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal 2006. Im westeuropäischen Vergleich liegt Deutschland vor Frankreich und UK.

Von Beate Wöhe

2,7 Millionen Desktop- und mobile PCs wurden im dritten Quartal 2007 laut Angaben des Markt-forschungsinstituts Gartner in Deutschland verkauft, was gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres einen Anstieg von 23 Prozent bedeutet. Der Consumer-Markt legte dabei um 26 Prozent zu, während die Verkäufe im B2B-Segment um 21 Prozent anstiegen. Der PC-Markt in Deutschland wuchs im europäischen Vergleich stärker als der in Frankreich oder UK. Somit ging jeder fünfte in Westeuropa verkaufte PC in Deutschland an die Kunden.

PC-Markt in Deutschland in Q3/07

Fujitsu/FSC

397

14,8

349

16,0

13,8

Hewlett-Packard

350

13,0

252

11,5

38,8

Acer

344

12,8

218

10,0

57,8

Dell

262

9,7

207

9,4

26,6

Medion

145

5,4

98

4,5

48,0

Andere

1.191

44,3

1.062

48,6

12,1

Gesamt

2.689

100,0

2.186

100,0

23,0

Der Markt wurde von mobilen PC-Verkäufen getrieben, die einen Anteil von 58 Prozent am Gesamtverkauf ausmachten und einen Stückzahlenanstieg von 40 Prozent verzeichnen konnten. Der Absatz von Desktop-PCs wuchs im Vergleich zum Vergleichsquartal des Vorjahres nur um fünf Prozent.

Trotz sinkender Marktanteile, vor allem im Retail-Segment, gegenüber dem dritten Quartal 2006 hält sich Fujitsu Siemens Computers in Deutschland nach wie vor an der Spitze. Doch Hewlett-Packard und Acer nutzten die Schwäche des Marktführers und adressierten mit ihren Notebook-Linien verstärkt die Consumer-Kunden mit Erfolg: Beide Hersteller konnten im Mobile-Segment ein Wachstum von 86 beziehungsweise 63 Prozent verzeichnen. Ebenfalls nach unten bewegte sich Dell im Consumer-Markt. Der Hersteller verkaufte in diesem Kundenbereich 19 Prozent weniger als im Vorjahresquartal. "Insgesamt gesehen ist die Nachfrage nach mobilen PCs aufgrund fallender Preise und steigender Ausstattung der Treiber für PC-Verkäufe. Mobile PCs werden heute nicht mehr als Luxusgerät, sondern als "must have" angesehen", sagt Meike Escherich, Analyst bei Gartner.