Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.02.2008 - 

Bis zu 100 Millionen Dollar

SCO erhält neue Finanzierung

Der SCO Group zufolge will Stephen Norris Capital Partners zusammen mit Partnern aus Nahost bis zu 100 Millionen Dollar für die Privatisierung und Restrukturierung des Unix-Anbieters bereitstellen.

Stephen Norris Capital, dessen namensstiftender Gründer auch den Private-Equity-Riesen The Carlyle Group mit aus der Taufe gehoben hatte, erhält damit eine Mehrheitsbeteiligung an SCO. Die Firma erhält damit eine neue Grundlage für ihren Rechtsstreit mit Novell über Lizenzgebühren für Unix.

SCO hatte sich im September vergangenen Jahres unter Gläubigerschutz begeben. In der letzten Woche erhielt das Unternehmen eine viermonatige Fristverlängerung, um den Plan für eine Reorganisation einzureichen. So lange kann SCO nun warten, wie sich die Novell-Sache entwickelt. Im August hatte ein US-Gericht entschieden, das Urheberrecht an Unix (das SCO an Gläubiger verkaufen wollte) gehöre aktuell Novell, das dafür von SCO Lizenzgebühren verlangen könne. Über dieses Streitthema ist für den 29. April eine viertägige Gerichtsverhandlung anberaumt. (tc)

Newsletter 'Fachhandel' bestellen!