Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.08.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Deutsche Bahn verbucht im Halbjahr 40% weniger Gewinn

Die Deutsche Bahn hat im ersten Halbjahr einen deutlichen Einbruch im Transport- und Logistikgeschäft verzeichnet. Das Konzernergebnis sank um 40% auf 547 (Vorjahr: 915) Mio EUR, wie die Deutsche Bahn AG am Donnerstag mitteilte. Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT) sank sogar um 53% auf 671 Mio EUR.

Air Berlin platziert Wandelanleihe über 125 Mio EUR

Air Berlin beschafft sich weiteres Kapital. Die Fluggesellschaft hat am Donnerstag eine Wandelanleihe im Volumen von 125 Mio EUR bei institutionellen Investoren außerhalb der USA, Kanadas, Australiens und Japans platziert. Das Bezugsrecht für Aktionäre der Air Berlin plc sei ausgeschlossen. Der Erlös aus der Wandelanleihe werde vor allem zur Refinanzierung verwendet.

Wiener Städtische hält sich nach 2Q mit Prognose zurück

Trotz eines Einbruchs beim Finanzanlageergebnis hat die Wiener Städtische die Markterwartungen im zweiten Quartal nur knapp verfehlt. Wie das Management der Wiener Städtische Versicherung AG Vienna Insurance Group mitteilte, ist der Konzern angesichts der unsicheren Konjunkturaussichten nicht in der Position, eine Ergebnis-Prognose zu geben. Für ein mittelfristiges Finanzziel oder eine Jahres-Prognose ist es nach Einschätzung der Unternehmensspitze noch zu früh.

Stahlhersteller voestalpine übertrifft mit Ergebnis Prognosen

Der österreichische Stahlhersteller voestalpine ist im ersten Quartal 2009/10 aufgrund des schwachen konjunkturellen Umfeldes ins Minus gerutscht, allerdings weniger deutlich als vom Markt befürchtet. Das laufende zweite Quartal dürfte operativ ausgeglichen ausfallen, und im Gesamtjahr (per 31. März) will der Konzern ein positives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erwirtschaften.

Flughafen Wien verdient im ersten Halbjahr ein Drittel weniger

Die Flughafen Wien AG hat im ersten Halbjahr die Abschwächung im Flugverkehr zu spüren bekommen und einen Einbruch des Periodenergebnisses um 32,4% auf 34,1 (50,5) Mio EUR verzeichnet. In dem Ergebnis sei ein Steueraufwand von 10,2 Mio EUR enthalten, teilte der Flughafenbetreiber mit. Aufgrund rückläufiger Verkehrsentwicklung ergab sich ein Umsatzrückgang um 10,3% auf 244,6 Mio EUR.

bwin steigert Ergebnis im 2. Quartal dank Kostenkontrolle

Die bwin Interactive Entertainment AG hat dank erfolgreicher Kostenkontrolle im zweiten Quartal unter dem Strich schwarze Zahlen geschrieben und den Ausblick für das Jahr 2009 bestätigt. Der Wettanbieter meldete ein Ergebnis nach Steuern von 0,1 Mio EUR verglichen mit einem Verlust von 6,7 Mio EUR im Vorjahreszeitraum. Beim EBIT erreichte das Unternehmen die Gewinnschwelle, nachdem in zweiten Quartal 2008 ein Fehlbetrag von 6,8 Mio EUR verbucht worden war.

Baustoffhersteller Holcim erhöht nach Gewinneinbruch Sparziel

Der schweizerische Baustoffhersteller Holcim hat im zweiten Quartal aufgrund der schwachen Baukonjunktur erneut einen Gewinneinbruch verzeichnet. Der Nettogewinn nach Dritten fiel um 35% auf 453 (696) Mio CHF, wie die Holcim Ltd mitteilte. Der Umsatz sank um 20% auf 5,56 (6,93) Mrd CHF. Das Unternehmen erhöht sein Jahresziel für die angestrebte Kostensenkung im Fixkostenbereich auf 600 Mio CHF von 375 Mio CHF, nachdem bis Mitte des Jahres durch Kapazitätskürzungen bereits 381 Mio CHF eingespart werden konnten.

Sinkende Preise lassen Gewinn von Rio Tinto einbrechen

Der australisch-britische Bergbaukonzern Rio Tinto hat im ersten Halbjahr 2009 wegen sinkender Rohstoffpreise einen deutlichen Gewinneinbruch erlitten, bleibt für die langfristige Geschäftsentwicklung aber optimistisch. Der Nettogewinn sank im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahres um 65% auf 2,45 Mrd USD, wie der Konzern mitteilte. Der bereinigte Gewinn halbierte sich auf 2,57 Mrd USD und lag damit über der Analystenschätzung von 2,38 Mrd USD.

Tesco verstärkt Aktivitäten im Retail Banking

Der britische Einzelhandelskonzern Tesco verstärkt seine Aktivitäten im Retail Banking. Wie das Unternehmen mitteilte, sollen dafür mehr als 800 Mitarbeiter für ein neues Kundenservicezentrum im schottischen Glasgow eingestellt werden. Die neue Niederlassung in Schottland soll Käufe der Kunden und andere Dienstleistungen für Tesco Personal Finance, die Retail-Banking-Sparte des Konzerns, abwickeln.

WSJ: Spanische BBVA gewinnt Auktion um Guaranty Financial

Erstmals seit Beginn der Finanzkrise steigt eine ausländische Bank als Retterin bei einem US-Institut ein. Die spanische Banco Bilbao Vizcaya Argentaria SA (BBVA) habe die Auktion der US-Regierung zur angeschlagenen texanischen Guaranty Financial Group Inc gewonnen, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen. Seit Monaten hatte Guaranty wegen wachsender Verluste vor einem Zusammenbruch gewarnt.

DJG/mkl/bam

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.