Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.10.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

23.10.2008

comdirect bestätigt Ergebnisziel für 2008

Die comdirect bank AG hat in den ersten neun Monaten 2008 einen Rückgang des Vorsteuergewinns auf 60,8 (70,8) Mio EUR verzeichnet. Wie das Institut weiter mitteilte, lag das Ergebnis nach Steuern mit 44,9 Mio EUR auf dem Vorjahresniveau. Zugleich bestätigte das Institut sein Ergebnisziel für 2008 mit 70 Mio EUR. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hatte der Online-Broker der Commerzbank einen Vorsteuergewinn von 90,5 Mio EUR erzielt. Das Ergebnisziel für 2010 von mehr als 100 Mio EUR vor Steuern behielt das Institut am Donnerstag ebenfalls bei.

Praktiker bestätigt Prognosen für 2008

Die Praktiker Bau- und Heimwerkermärkte Holding AG hat ihre Prognose für das laufende Jahr bestätigt. Demzufolge geht das Unternehmen weiterhin von einem Umsatzzuwachs im niedrigen einstelligen Prozentbereich aus. Das EBITA soll bei 135 Mio bis 140 Mio EUR liegen. Die Zuversicht speise sich auch aus dem Umstand, dass im vierten Quartal keine weitere Verbesserung des Ergebnisses im Vergleich zum Vorjahr mehr erzielt werden müsse, um diese Erwartungen zu erfüllen, berichtete das Unternehmen.

WestLB: Rettungspaket bietet Möglichkeit zur Stärkung der Bank

Eigentümer und Vorstand der WestLB AG haben das Finanzmarktstabilisierungsgesetz begrüßt. Die Initiative der Bundesregierung biete die Möglichkeit zur Stärkung der WestLB und stärke damit die Ausgangssituation für eine Positionierung der Düsseldorfer Bank im Konsolidierungsprozess der Landesbanken, teilte die WestLB mit. Denkbare Maßnahmen würden vom Vorstand in Abstimmung mit den Eigentümern, dem Bund und der EU-Kommission in den nächsten Wochen erarbeitet.

BayernLB rechnet nicht mit schneller Fusion - Handelsblatt

Die BayernLB rechnet auch nach der Nutzung des Rettungsschirms der Bundesregierung nicht mit einer raschen Fusion mit der LBBW. "Im Moment sind alle damit beschäftigt, die Krise aufzuarbeiten", sagte BayernLB-Vorstandsvorsitzender Michael Kemmer in einem Interview mit dem "Handelsblatt". Die Bank prüfe zwar auch das Thema Fusion. "Das steht im Moment aber nicht auf der Tagesordnung." Das Thema werde wohl in diesem Jahr auch nicht mehr akut.

E.ON macht die Stadtwerke-Holding verkaufsfertig - Magazin

Der Verkauf der Stadtwerke-Holding Thüga geht in die entscheidende Phase. Das berichtet das "manager magazin" in seiner am 24. Oktober erscheinenden Ausgabe. Derzeit bereite die E.ON AG ihre Tochter Thüga für den Verkauf vor, schreibt das Magazin unter Berufung auf Konzernkreise. Anschließend wolle E.ON sie Investoren anbieten.

Credit Suisse bestätigt Nettoverlust für 3. Quartal

Die Credit Suisse Group hat im dritten Quartal 2008 erwartungsgemäß einen Nettoverlust von 1,26 Mrd CHF ausgewiesen. Dies teilte die Bank mit und bestätigte damit ihr Mitte Oktober veröffentlichtes vorläufiges Ergebnis. Im Vorjahresquartal berichtete die Bank ein Nettoergebnis von 1,30 Mrd CHF. Der Nettoertrag (Kernergebnis) belief sich auf 3,12 Mrd CHF und verringerte sich um 48% gegenüber dem dritten Quartal 2007.

Wingas will gegen Regulierer-Entscheid zu Ferngasnetzen klagen

Der Gasversorger Wingas GmbH wird am Donnerstag Klage beim Oberlandesgericht Düsseldorf (OLG) gegen die jüngste Regulierungsentscheidung zum Ferngaswettbewerb einreichen. Dies kündigte der Geschäftsführer der zuständigen Tochter Wingas Transport, Ingo Neubert, in einem Interview mit "Dow Jones Energy Daily" an. "Wir halten die Entscheidung der Bundesnetzagentur, dass es zwischen deutschen Ferngasleitungen und europäischen Leitungen überhaupt keinen Wettbewerb geben soll, für nicht nachvollziehbar", kritisierte er.

Syngenta erhöht Umsatz im 3Q um 33% und bestätigt Prognose

Die Syngenta AG hat im dritten Quartal von starker Nachfrage nach Pflanzenschutzmitteln und vom zunächst noch schwachen Dollar profitiert. Der schweizerische Agrochemiekonzern berichtete ein 33-prozentiges Umsatzwachstum. Die Einnahmen für die Periode Juli bis September beliefen sich damit auf 2,3 (Vorjahr: 1,7) Mrd USD. Syngenta bekräftigte ferner die Ende Juli angehobene Prognose, wonach das Gewinnwachstum je Aktie im Gesamtjahr wahrscheinlich 35% steigern wird, wenn man Sonderposten herausrechnet.

Technologiekonzern ABB verdient im 3Q weniger als erwartet

Der Technologiekonzern ABB Ltd hat im dritten Quartal 2008 das Nettoergebnis weniger stark erhöht als erwartet. Beim Nettoergebnis wies das Unternehmen 927 Mio USD nach 738 Mio USD im Vorjahr aus. Analysten hatten mit einem Ergebnis von 974 Mio USD gerechnet. Den Umsatz erhöhte ABB auf 8,79 Mrd USD von 7,190 Mrd USD.

Amazon senkt wegen Konjunkturabschwung Umsatzprognose für 2008

Der US-Internethändler Amazon hat seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr wegen der Konjunkturabschwächung gesenkt. Tom Szkutak, CFO bei dem Unternehmen, bezeichnete das Wirtschaftsumfeld als "sehr herausfordernd". Die neue Umsatzschätzung ist seiner Meinung nach allerdings "konservativ". Für 2008 rechnet Amazon jetzt mit einem Umsatz in einer Bandbreite von 18,46 Mrd USD bis 19,46 Mrd USD. Zuvor hatte Amazon einen Erlös zwischen 19,35 Mrd USD und 20,1 Mrd USD in Aussicht gestellt.

DJG/ncs/

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.