Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.06.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

BMW prüft wg starker Nachfrage Verkürzung der Werksferien - HB

Die BMW AG will auf die Erholung der Absatzmärkte womöglich mit einer Verkürzung der Werksferien reagieren. "Wir sind mit dem Betriebsrat in detaillierten Gesprächen über eine Ausweitung der Arbeitszeit an mehreren Standorten", sagte BMW-Personalchef Harald Krüger dem "Handelsblatt" (HB). "An Standorten, wo es produktionstechnisch möglich ist, prüfen wir die Verkürzung der Werksferien."

Fitch bestätigt BASF-Rating nach Cognis-Übernahme

Fitch hat das langfristige Emittentenausfallrating der BASF SE und die vorrangigen unbesicherten Verbindlichkeiten mit 'A+' bestätigt. Die am Mittwoch angekündigte Übernahme des Spezialchemieunternehmens für 3,1 Mrd EUR begrenze jedoch den weiteren Spielraum des DAX-Konzerns innerhalb der aktuellen Rating-Einstufung, deshalb habe die Bonität von BASF einen negativen Ausblick, teilte die Ratingagentur mit.

S&P stuft BASF-Rating wegen Cognis-Übernahme herunter

Standard & Poor's (S&P) hat das Langfristrating der BASF SE auf "A" von "A+" heruntergestuft. Das Kurzfristrating werde mit "A-1" bestätigt, der Ausblick sei "stabil", teilte die Ratingagentur mit. Mit der Herabstufung werde auf die Akquisitionen des Chemiekonzerns in den vergangenen Jahren reagiert.

Schlichter in Lufthansa-Tarifstreit mit Piloten gibt Empfehlung

Der Tarifstreit zwischen der Deutschen Lufthansa AG und ihren Piloten könnte kurz vor dem Ende stehen. Der von beiden Seiten akzeptierte Schlichter, Klaus von Dohnanyi, sprach eine Schlichtungsempfehlung aus, wie Lufthansa-Sprecherin Claudia Lange auf Anfrage von Dow Jones Newswires sagte.

Daimler-Sparten erreichen 2010 oberes Ende der Ziele - Presse

Der Daimler-Konzern erreicht sowohl mit dem Gewinn seiner Autosparte Mercedes Car Group als auch mit dem der Lkw-Sparte im laufenden Jahr die Obergrenze der prognostizierten Werte. "Heute kann man nach den vorliegenden Auftragseingängen schon sagen, dass der Gewinn vor Zinsen und Steuern in diesem Jahr an der oberen Kante der angekündigten Bandbreite von 2,5 Mrd bis 3 Mrd EUR für die Mercedes Car Group und 500 Mio bis 700 Mio EUR bei den Trucks liegen wird", sagte Finanzvorstand Bodo Uebber im Interview mit der "Stuttgarter Zeitung".

EnBW trennt sich von österreichischem Versorger - Handelsblatt

Die Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) leitet einem Zeitungsbericht zufolge den Ausstieg aus dem österreichischen Markt ein. Der Versorger bereite die Platzierung seiner 36-prozentigen Beteiligung am zweitgrößten Stromkonzern des Landes, EVN, vor, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Finanzkreise. EnBW erhoffe sich davon einen Erlös von 0,75 Mrd EUR.

Kuka schließt Kapitalerhöhung ab - Erlös bei rund 45 Mio EUR

Der Roboter- und Anlagenbauer Kuka hat die Anfang des Monats gestartete Kapitalerhöhung abgeschlossen. Der Bruttoerlös der Bezugsrechtskapitalerhöhung liegt erwartungsgemäß bei rund 45 Mio EUR, wie SDAX-Konzern mitteilte.

Telefonica verkauft 8%-Anteil an Portugal Telecom

Die Spannungen zwischen den iberischen Telekomkonzernen Telefonica und Portugal Telecom (PT) setzen sich fort. Die spanische Telefonica SA habe einen Anteil von 8% an der portugiesischen Wettbewerberin verkauft, sagte ein Telefonica-Sprecher und bestätigte damit vorangegangene Medienberichte über die Transaktion. Weitere Einzelheiten nannte er jedoch nicht. Zu aktuellen Marktpreisen dürfte die Transaktion rund 800 Mio EUR wert sein. Telefonica hält jetzt noch 2% an PT und ist damit immer noch die größte Einzelaktionärin des Konzerns.

EVN bereitet Kapitalerhöhung vor

Der österreichische Energieversorger EVN bereitet für das zweite Halbjahr eine Kapitalerhöhung um bis zu 10% vor. Damit sollen Eigenmittel des Unternehmens gestärkt werden, teilte die EVN AG mit.

Nike steigert Gewinn im 4. Quartal um 53% - Umsatz enttäuscht

Der US-Sportartikelhersteller Nike hat seinen Gewinn im vierten Quartal seines Geschäftsjahres 2009/10 um 53% steigern können. Dabei profitierte die Nike Inc jedoch davon, dass anders als im Vorjahresquartal diesmal keine Restrukturierungskosten anfielen. Der Umsatz enttäuschte und der Sportartikelhersteller warnte vor einem weiterhin herausfordernden Umfeld, so dass die Aktie nach Vorlage der Ergebnisse im nachbörslichen Handel an Boden verlor.

WSJ : Ford baut neues Werk in Thailand und erweitert in Südafrika

Trotz der politischen Unruhen in Thailand wird Ford für 450 Mio USD ein neues Pkw-Werk in dem südasiatischen Land bauen. Ab 2012 sollen in dem Werk zunächst jährlich 150.000 Einheiten des Modells Focus vom Band laufen. 85% der Produktion, so der für Asien-Pazifik und Afrika zuständige Manager Joe Hinrichs, sei für den Export nach Australien und andere asiatische Länder vorgesehen. Ferner will die Ford Motor Co ihre Produktionskapazitäten in Südafrika aufstocken.

WSJ: AgBank will bei Hongkong-IPO bis zu 13 Mrd USD erlösen - Kreise

Der Börsengang der Agricultural Bank of China Ltd könnte doch noch zum weltgrößten Börsengang aller Zeiten werden. Die Bank, die sowohl in Hongkong als auch in Schanghai an die Börse gehen will, könnte am oberen Ende der Preisspanne und bei Ausübung der Mehrzuteilungsoption in Hongkong 13,08 Mrd USD erlösen. Die Preisspanne für den Börsengang in Schanghai wurde noch nicht festgelegt. Bei einer vergleichbaren Preisspanne wie in Hongkong würden bis zu 11,56 Mrd USD erlöst.

DJG/kla Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.