Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.07.2010 - 

Mit DVB-T-Empfänger

Verbatim MediaStation HD DVR im Test

Verena Ottmann
Mit der Verbatim MediaStation HD DVR machen Sie Ihren Monitor zum Fernseher. Lesen Sie im Test, was die Multimedia-Festplatte noch für Vorteile hat.

Im Lieferumfang der Verbatim MediaStation HD DVR findet sich ein WLAN-Stick für den Standard IEEE 802.11 b/g. Außerdem ist das Gerät mit einem DVB-T-Empfänger samt Aufnahmefunktion ausgestattet.

Bildqualität über den analogen Ausgang
Die Messwerte am FBAS-Ausgang der Verbatim MediaStation HD DVR sind gut, höchste Frequenzen werden nur leicht gedämpft wiedergegeben. Korrekte Videopegel und ordentliche Rauschwerte für Luminanz- und Farbrauschen runden die FBAS-Wiedergabe ab. Die Verbatim MediaStation HD DVR besitzt keinen Scartausgang oder RGB-Ausgang. Alternativ steht ein YUV-Ausgang zur Verfügung, der Bilder im Format 576i aber sichtbar unschärfer als im Format 576p ausgibt.

Bildqualität über den HDMI-Ausgang
Der HDTV-Videofrequenzgang am HDMI-Ausgang verläuft bei der Verbatim MediaStation HD DVR absolut glatt, weshalb feinste horizontale und vertikale Information ohne Schärfeverlust im HDMI-Format 1080i ausgegeben werden. Allerdings ist in Farbflächen ein leichter Bildversatz nach oben zu erkennen. Die Luminanz-Videopegel stimmen bei der Bildausgabe im Format HDMI 1080i exakt.
Die Darstellung von SDTV-Video, hochkonvertiert in das Format 1080i, ist bei der Verbatim MediaStation HD DVR etwas unschärfer als die nicht skalierte Ausgabe in den SDTV-Auflösungen 576i oder 576p.

De-Interlacing
Die Verbatim MediaStation HD DVR erkennt PAL-Kinofilme in SDTV-Auflösung korrekt und setzt sie zu flimmerfreien Vollbildern zusammen. Trotzdem sehen Kinofilme hochskaliert im HDMI-Format 1080i anschrägen Kanten getreppt aus. Bei Bewegung entstehen kammartige Strukturen an schrägen Motivkanten, die bei einer SDTV-Ausgabe im HDMI-Format 576p nicht auftreten.

Upscaling
Die Verbatim MediaStation HD DVR verschlechtert die Bildqualität bei der Wandlung von SDTV-Material nach HDMI 1080i. Die Skalierung produziert vor allem in vertikaler Richtung unsauber skalierte Bildkanten. In Kombination mit Bewegung und feinen Mustern entstehen weitere Artefakte, weshalb hochskalierte Bilder trotz ordentlichem De-Interlacer etwas unsauber wirken. Die Skalierung in horizontaler Richtung gelingt im Vergleich gut, obwohl ein leichter Schärfeverlust sichtbar ist.

Audiomessungen
Die MediaStation HD DVR von Verbatim zeigt eine Filterung hoher Frequenzen. Störgeräusche und Verzerrungen erhielten gute Messwerte. Das Gerät absolvierte den Test am optischen Tonausgang – wie alle Kontrahenten - ohne negative Auffälligkeiten.

Sonstiges
Auffällig ist die nicht immer ganz scharfe Fotoskalierung der Verbatim MediaStation HD DVR. Videoregler stehen zur Einstellung von Helligkeit und Kontrast bereit, außerdem ein schaltbares Rauschfilter (DNR Aus/Autom.) Die Bildformatwahl kann zwischen den 4:3-Formaten Pan Scan und Letterbox sowie 16:9 umgeschaltet werden.

Fazit: Die Verbatim MediaStation HD DVR ist eine rundum empfehlenswerte Multimedia-Festplatte mit vielen Anschlüssen und Extras.