Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.08.2008

Verizon wehrt sich gegen Patentklage wegen Visual Voicemail

NEW YORK (Dow Jones)--Der US-Telekommunikationskonzern Verizon Communications Inc, New York, und ihre Sparte Verizon Wireless sind von dem Erfinder Judah Klausner im Zusammenhang mit der Visuellen Voicemail-Technologie verklagt worden. Die Klage sei am Dienstag bei Gericht eingegangen. Sie richte sich gegen Verizon Wireless und andere Unternehmen wie Google Inc und LG Electronics Inc.

NEW YORK (Dow Jones)--Der US-Telekommunikationskonzern Verizon Communications Inc, New York, und ihre Sparte Verizon Wireless sind von dem Erfinder Judah Klausner im Zusammenhang mit der Visuellen Voicemail-Technologie verklagt worden. Die Klage sei am Dienstag bei Gericht eingegangen. Sie richte sich gegen Verizon Wireless und andere Unternehmen wie Google Inc und LG Electronics Inc.

Wie Verizon am Mittwoch weiter mitteilte, hat sich der Konzern bereits Mitte August bei einem New Yorker Amtsgericht vorausschauend gegen eine solche Klage ausgesprochen. "Wir haben die Klage kommen sehen", sagte Verizon-Sprecher James Smith.

Verizon will gerichtlich erwirken, dass Klausners Patent für ihre Visual Voicemails ungültig sei. Verizon Wireless verstoße damit nicht gegen Patentvorschriften, sondern habe die Technologie selbst entwickelt, erläuterte Smith. Eine Sprecherin von Klausner wollte sich dazu nicht äußern.

Die Technologie Visual Voicemail wurde von der Apple Inc über das iPhone populär gemacht. Wenn ein Nutzer einen Anruf nicht annimmt oder ablehnt, sieht er eine Liste seiner Anrufe. Über diese Liste kann er seine Nachrichten direkt auswählen oder löschen, ohne die vorherigen Nachrichten anhören zu müssen.

Die Sparte Verizon Wireless, die gemeinsam von Verizon und der Vodafone Group plc gehalten wird, hat kürzlich ebenfalls diesen Service eingeführt und war dadurch mit der privat gehaltenen Klausner Technologies Inc in Konflikt geraten.

In der Vergangenheit hatte sich Klausner bereits mehrfach erfolgreich vor Gericht wegen Patenten durchgesetzt. In Juni wurde eine Einigung mit Apple, AT&T Inc und eBay Inc erzielt. Einzelheiten dazu wurden nicht bekannt.

Webseite: http://www.verizon.com - Von Roger Cheng, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 108, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/pal/kla

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.