Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.04.2013 - 

Der CP-Querschläger

Warten auf einen "echten" Nachfolger für Windows 7

ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil von ChannelPartner. Regelmäßig berichtet unser Autor über das, was einem kleinen Reseller in der großen ITK-Landschaft widerfährt. Manchmal überspitzt, aber immer auf den Punkt gebracht. Der Querschläger lebt und arbeitet als Fachhändler in Rheinland-Pfalz.
Ist Microsoft wegen Windows 8 Schuld am massiven Rückgang der PC-Verkaufszahlen? Marktforscher haben da jedenfalls einen Zusammenhang gefunden. Auch der CP-Querschläger, ein "schreibender" Fachhändler, hat dazu eine Meinung.

Ist Microsoft wegen Windows 8 Schuld am massiven Rückgang der Verkaufszahlen bei den herkömmlichen Computern? Marktforscher haben da jedenfalls einen Zusammenhang gefunden. Auch der CP-Querschläger, ein "schreibender" Fachhändler, hat dazu eine Meinung.
.

"Es scheint, dass einige Aspekte bei Windows 8 von Microsoft nur bis zum Marketing gedacht wurden."
"Es scheint, dass einige Aspekte bei Windows 8 von Microsoft nur bis zum Marketing gedacht wurden."
Foto: Microsoft

Umsatzeinbruch bei Desktop-PCs und Workstations: Welch ein Wunder! Fertig konfigurierte Systeme mit Windows 7 und XP-Mode werden immer seltener. Für professionelle Anwender, also klassische PC-Kunden, heißt es: Weiter warten auf einen "echten" Windows-7-Nachfolger.

Und das Warten fällt leicht, da noch kein einziger vernünftiger Grund vorliegt, der einen Profi-Anwender zu Windows 8 locken könnte. Von IT-Verantwortlichen ganz zu schweigen. Selbst die kostenlosen und später billigst angebotenen Upgrades schafften es nicht, respektable Zahlen hervorzubringen.

Im Gegenteil: Es scheint gerade so, als seien die angebotenen Berechtigungen bereits als verkaufte Lizenzen gezählt und bereitwillig publiziert worden. Ebenso die Lizenzen, die bei Distributoren in aller Welt herumliegen und immer schimmliger riechen. Nachdem sich die anfänglichen Hurra-Zahlen relativierten, kam nämlich nicht mehr viel.

Verkauft werden bei uns Windows-7-PCs als Windows-8-Downgrade-Lizenz, sonst wären es wohl noch weniger. Wieso sollte sich jemand einen Windows-8-PC kaufen? Warum sollte jemand, der täglich mit Office und Adobe arbeitet, eine Touchscreen-Logik wollen? Wozu überhaupt Touch – außer für Info-Systeme? Warum werden Kunden mit einer Handybedienoberfläche verschreckt? Warum wurde nicht ein "Windows Touch" propagiert und nur für den, der es will oder braucht?

Es scheint, dass einige Aspekte bei Windows 8 von Microsoft nur bis zum Marketing gedacht wurden. So wie Adobe bald kaum noch Fachhändler haben wird, weil deren Kunden alle in die Cloud gezwungen wurden, so wird Microsoft bald auf Hersteller und Internethändler vertrauen müssen, wenn es alle Produkte per Download verkaufen will.

Die Kunden würden irgendwann Windows 8 kaufen müssen, meint man in Redmond. Ich denke nach wie vor: Sie werden es nicht kaufen wollen. Immerhin ist jetzt das Wetter besser. Ob das die Analysten beeinflusst?

Mein Fazit: Lasst mir mein Windows 7 professional mit XP-Mode! Windows 8 ist für Internetspielzeuge wie Pseudo-Notebooks oder Tablets vielleicht noch akzeptabel.

Bis demnächst, Euer Querschläger!
(Der ChannelPartner-Autor "Querschläger" ist ein Fachhändler aus Rheinland-Pfalz.)

Newsletter 'Fachhandel' bestellen!