Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.01.2017 - 

Marken-Quiz

Warum heißt Acer eigentlich Acer?

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Fragen Sie sich auch manchmal, wo die Ursprünge von Firmennamen liegen? Oft verbergen sich spannende Geschichten hinter den Namen der Unternehmen, mit denen wir tagtäglich zu tun haben.
Foto: Acer

Die Herkunft von Firmen- und Markennamen haben oft eine interessante Geschichte. Wir haben für Sie Beispiele gesucht. Jede Woche gibt es nun einen Firmennamen zum Mitraten. Heute wollen wir von Ihnen wissen, warum Acer eigentlich Acer heißt. Wir geben Ihnen drei Erklärungen, wie es zu dem Namen des Herstellers kam:

  1. Acer leitet sich von der Pflanzengattung der Ahorngewächse (Aceraceae) ab. Dem 1983 in Toronto / Kanada gegründeten Unternehmen diente das kanadische Ahornblatt als Vorbild. Das erste Acer-Logo bestand auch aus einem grünen Ahornblatt mit Acer-Schriftzug. Im Zuge der internationalen Ausrichtung des Konzerness in den 90ern verschwand das Blatt und es blieb nur der grüne Acer-Schriftzug. Zunächst produzierte Acer im eigenen Werk in Toronto Elektronikbauteile für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik. Mittlerweile ist dort nur noch die Forschung und Entwicklung untergebracht, die Fertigung wurde längst nach Asien ausgelagert. Heute beschäftigt das Unternehmen weltweit rund 8.000 Mitarbeiter.

  2. Acer wurde 1976 von Stan Shih ursprünglich unter dem Namen Multitech in Taiwan gegründet. 1987 wurde Multitech in Acer nach dem lateinischen Wort für scharf, hitzig, feurig umbenannt. Acer war schon früh einer der weltweit größten PC-Hersteller, allerdings nicht unter eigenem Label sonder als OEM-Hersteller, beispielsweise für IBM. Durch die 2007 erfolgten Übernahmen von Gateway und Packard-Bell konnte Acer seine Marktposition ausbauen. Das Unternehmen erreichte 2012 einen Umsatz von rund 430 Milliarden Neuen Taiwan Dollar, das entspricht nach derzeitigem Wechselkurs knapp 11 Milliarden Euro.

  3. Als Ende der 80er Jahre die ersten Laptops entwickelt wurden, gründeten der japanische Hersteller Toshiba und der koreanische Hyundai-Konzern 1988 ein Joint-Venture zur Entwicklung von Flachbildschirmen für portable Geräte, die Asian Cooperation for Engineering Research (ACER). Dieser Schritt galt zu dieser Zeit als sehr ungewöhnlich, da zwischen japanischen und koreanischen Firmen kaum Geschäftsbeziehungen gepflegt wurden. 1991 wurde der erste tragbare Computer, der Aspire A1 unter dem Acer-Brand verkauft. 1992 hatte die Partnerschaft dann ein Ende und die Hyundai Group übernahm die Toshiba-Anteile. Heute wirtschaftet Acer unter eigenem Namen, ist aber immer noch Bestandteil der Hyundai Corporation mit Sitz in Seoul / Korea.

Raten Sie mit! Die Lösung finden Sie auf der folgenden Seite.

Inhalt dieses Artikels