Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Ratgeber Festplatten-Verschlüsselung


07.07.2014 - 

Wie Notebooks sicherer werden

Thomas Bär, der seit Ende der neunziger Jahre in der IT tätig ist, bringt weit reichende Erfahrungen bei der Einführung und Umsetzung von IT-Prozessen im Gesundheitswesen mit. Dieses in der Praxis gewonnene Wissen hat er seit Anfang 2000 in zahlreichen Publikationen als Fachjournalist in einer großen Zahl von Artikeln umgesetzt. Er lebt und arbeitet in Günzburg.
Frank-Michael Schlede arbeitet seit den achtziger Jahren in der IT und ist seit 1990 als Trainer und Fachjournalist tätig. Nach unterschiedlichen Tätigkeiten als Redakteur und Chefredakteur in verschiedenen Verlagen arbeitet er seit Ende 2009 als freier IT-Journalist für verschiedene Online- und Print-Publikationen. Er lebt und arbeitet in Pfaffenhofen an der Ilm.
Lesen Sie, wie Sie mit Bitlocker oder Truecrypt Ihre Notebook- oder Netbook-Festplatten sicher verschlüsseln.
So klappt Festplatten-Verschlüsselung: Sowohl ein Teil der Windows-Systeme als auch die Freeware-Szene und kommerzielle Anbieter bieten eine Reihe von Programmen an, mit deren Hilfe die Festplatten transparent verschlüsselt werden können.
So klappt Festplatten-Verschlüsselung: Sowohl ein Teil der Windows-Systeme als auch die Freeware-Szene und kommerzielle Anbieter bieten eine Reihe von Programmen an, mit deren Hilfe die Festplatten transparent verschlüsselt werden können.
Foto: Sashkin - Fotolia.com

Netbook-, Notebook- und Laptop-Rechner haben sich im Lauf der letzten Jahre zu den Standardsystemen sowohl im privaten als auch im professionellen Bereich gewandelt. Dabei ist es für die meisten Anwender selbstverständlich, auch auf diesen mobilen Geräten Schutz in Form von Antivirus-Software und einer Firewall zu installieren. Doch was passiert mit den Daten auf den mobilen Geräten, wenn das System verloren geht oder gestohlen wird? Leider ist vielen Anwendern diese Gefahr nicht bewusst. Die einzige Hürde, die Daten vor einem fremden Zugriff schützt, ist das Passwort der Windows-Anmeldung.

Dabei bieten sowohl ein Teil der aktuellen Windows-Systeme als auch die Freeware-Szene und kommerzielle Anbieter eine Reihe von Programmen an, mit deren Hilfe die Festplatten transparent verschlüsselt werden können. Wir stellen hier die "eingebauten" Möglichkeiten der Windows-Plattform sowie eine Freeware-Lösung vor und geben Tipps zu deren Einsatz.

Festplattenverschlüsselung auf den Windows-Systemen

Bereits seit Windows Vista gehört BDE (Bitlocker Drive Encryption) als fester Bestandteil zu einigen Windows-Betriebssystemen. Mit Windows 7 wurden die Möglichkeiten und Fähigkeiten dieser Software ausgeweitet. Konnte man unter Vista weder die Partition mit dem Betriebssystem noch mobile Festplatten/USB-Sticks verschlüsseln, hat Microsoft bei Windows 7 deutlich nachgearbeitet. Alle Laufwerke können transparent verschlüsselt werden: Der Anwender merkt während seiner täglichen Arbeit nicht, dass er mit einem verschlüsselten Laufwerk arbeitet. Fährt er dann allerdings seinen Rechner herunter und das Betriebssystem greift nicht mehr auf die Laufwerke zu, so liegen alle Daten nur noch verschlüsselt auf den Festplatten.