Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.06.2013 - 

Der CP-Querschläger

Windows Blue – und nichts wird gut

ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil von ChannelPartner. Regelmäßig berichtet unser Autor über das, was einem kleinen Reseller in der großen ITK-Landschaft widerfährt. Manchmal überspitzt, aber immer auf den Punkt gebracht. Der Querschläger lebt und arbeitet als Fachhändler in Rheinland-Pfalz.
Nach und nach werden immer mehr Einzelheiten zu Windows Blue (Windows 8.1) bekannt. Unsere "Stimme aus dem Fachhandel" ist deswegen aber überhaupt nicht euphorisch.

Nach und nach werden immer mehr Einzelheiten zu Windows Blue (Windows 8.1) bekannt, das Ende Juni als "Public Preview" veröffentlicht wird. In einer Umfrage wollten wir wissen, was Sie sich vom Betriebssystem-Upgrade von Microsoft erhoffen. Auch unsere "Stimme aus dem Fachhandel" hat dazu eine Meinung.
.

"Nach allem, was bisher zu sehen und zu lesen ist, wird Windows 8.1 keine Verbesserung, sondern das trotzige Festhalten an einer Fehlentwicklung sein."
"Nach allem, was bisher zu sehen und zu lesen ist, wird Windows 8.1 keine Verbesserung, sondern das trotzige Festhalten an einer Fehlentwicklung sein."

Nicht nur der Schreiber dieser Zeilen hofft, dass Windows 7 noch lange unterstützt wird. Dieses Android für Arme, auch bekannt als Windows 8, ist auf dem PC einfach unterirdisch. Was kann es besser als der Vorgänger?

Kacheln! Wow, welch ein Fortschritt, wenn im Laufe der Zeit immer mehr Kacheln den Bildschirm zumüllen. Jeder kann auf seinem Handy nachvollziehen, wie unübersichtlich das wird. Die Erinnerung an das erste Windows wird wach, als die "Fenster" genannten "Kacheln" noch nicht übereinandergelegt werden konnten.

Damals gab es allerdings noch andere Anbieter von grafischen Benutzeroberflächen, denen erst mit der Version 3.0 der Garaus gemacht wurde. Hartnäckigster Konkurrent war bis in die 1990er-Jahre IBMs OS/2, das seiner Zeit zwar voraus, aber noch instabiler als die DOS/Windows-Kombination war – und zudem bei den Usern unbeliebt.

Damals musste es einfach, bunt und grafisch sein, so wie bei Apple. Heute müssen es einfach bunte "Apps" sein, so wie bei Google und Apple.

Also alles zurück auf 1988? Als in Redmond endlich der Groschen fiel und mit Windows 3.11 der Übergang in die 32-Bit-Architektur vorbereitet wurde, sind weltweit Beta-Tests für ein neues Betriebssystem gestartet worden. Windows NT, Windows 95, 98 und 2000 sind vom User mitentwickelt, designed und auf Benutzerfreundlichkeit getestet worden.

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Jetzt scheint die Marketingabteilung dies übernommen zu haben und versucht, mithilfe von Bloggern und Public Relations dieses vermurkste Produkt schönzureden. Während Firmen ihre Windows-8-Lizenz auf Version 7 downgraden können, muss der Rest der Welt mit Kacheln zurechtkommen.

Mein Vorschlag: Setzt doch den ganzen Kachelkram in einen Touch-Modus, sodass der User zwischen Produktivität und Handy-Feeling umschalten kann. Windows 8.1 ist nach allem, was bisher zu sehen und zu lesen ist, keine Verbesserung, sondern eher das trotzige Festhalten an einer Fehlentwicklung.

Mein Fazit: Ignorant – das trifft es wohl am ehesten, wie sich Microsoft gegenüber seinen PC-Kunden verhält, die sich Kacheln lieber in Bad und Küche wünschen. Wo bleibt das Downgrade für alle?

Bis demnächst, Euer Querschläger!
(Der ChannelPartner-Autor "Querschläger" ist ein Fachhändler aus Rheinland-Pfalz.)

Newsletter 'Fachhandel' bestellen!