Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.02.2014 - 

HP, Cisco, IBM, Microsoft, Citrix

Zehn Private-Cloud-Lösungen im Vergleich

Joachim Hackmann ist Principal Consultant bei Pierre Audin Consulting (PAC) in München. Vorher war er viele Jahre lang als leitender Redakteur und Chefreporter bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Forrester Research hat zehn Plattformen für Private-Cloud-Installationen unter die Lupe genommen. Hewlett-Packards (HPs) Paket führt das Feld an. Gute Ergebnisse erzielten auch IBM, Microsoft, Cisco, VMware und BMC.

In den vergangenen Jahren haben die Marktforscher ein wachsendes Interesse der Anwenderunternehmen an internen Cloud-Installationen beobachtet. 55 Prozent der von Forrester befragten Manager wollen noch in diesem Jahr investieren, um ihre Hardware Cloud-fähig zu machen. 33 Prozent der Anwender nennen eine Private Cloud schon heute ihr Eigen.

In der Regel schaffen Unternehmen eine Software an, um Private Cloud zu installieren. Damit will man die vorhandene IT um IaaS-Funktionen anreichen.
In der Regel schaffen Unternehmen eine Software an, um Private Cloud zu installieren. Damit will man die vorhandene IT um IaaS-Funktionen anreichen.
Foto: Forrester

Der übliche Weg in die interne Wolken-IT führt über eine kommerzielle Software, die die vorhandene IT-Umgebung um IaaS-Funktionen (Infrastructrure as a Servcice) anreichert (siehe Grafik).

Die Marktforscher haben sich deshalb den Markt für Private-Cloud-Software detaillierter angesehen. Eine Evaluierung des Angebotsspektrums hat zehn von 27 Hersteller herausgefiltert, die laut Forrester-Analyse zurzeit die größte Relevanz für Einkäufer haben:

  • ASG Software mit "ASG CloudFactory",

  • BMC Software mit den Produkten "Cloud Lifecyce Management" (Verion 3.0) sowie "Cloud Operations Management" (Version 9.01),

  • CA Technologies mit der "CA Automation Suite for Clouds" (Version 1,6),

  • Cisco Systems mit den Lösungen "Cisco Intelligent Automation for Cloud", Version 3.1.1 sowie mit dem "Cisco UCS Director" (Version 3.4.1.),

  • Citrix Systems mit den Produkten "Citrix CloudPlattform" und "Citrix CloudPortal Business Manager 2.0" ,

  • Eucalyptus Systems mit der "Eucalyptus Cloud", Version 3.2,

  • Hewlett-Packard (HP) ging mit insgesamt acht Produkten ins Rennen:

  1. "CloudSystem Enterprise Suite 2013.03",

  2. "Adaptive Computing Moab Cloud Optimizer",

  3. "Operations Manager",

  4. "Service Intelligence",

  5. "Service Health Reporter",

  6. "Executive Scorecard",

  7. "Tipping Point" sowie,

  8. "Network Automation".

  • IBM mit der Software "IBM Service Delivery Manager", Version7.2.4,

  • Microsoft mit den Produkten "Windows Server 2012" sowie "System Center 2012 SP1",

  • VMware mit der "vCloud Suite 5.1".

Die Lösungen bieten allesamt automatisierte und verwaltbare Provisioning-Prozesse für IaaS-Installationen an. Zudem mussten sie folgende Voraussetzungen zwingend erfüllen, um überhaupt in die Wertung zu kommen: