Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Angebot für Aktionäre lanciert


10.10.2013 - 

Cancom will Pironet NDH übernehmen

Deutschlands drittgrößtes Systemhaus, die Cancom SE, will den Aktionären des Cloud-Spezialisten Pironet NDH ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot unterbreiten.
Klaus WEinmann, Vorstandsvorsitzender der Cancom SE
Klaus WEinmann, Vorstandsvorsitzender der Cancom SE
Foto: Cancom

Nur wenige Tage nach der Akquisition der On Line Datensysteme will sich Cancom durch einen weiteren Zukauf im Cloud Business verstärken.
Die Vorstände der Pironet NDH wurden gestern von Cancom über das geplante Angebot an die Pironet-Aktionäre unterrichtet. Cancom will den Anteilseignern 4,50 Euro in bar je Stückaktie bieten.
Aktuell hält Deutschlands drittgrößtes Systemhaus bereits rund 14 Prozent der Aktien und Stimmrechte an Pironet.
Die Pironet-Vorstände Felix Höger und Udo Faulhaber haben ihre Anteile zum angebotenen Preis verkauft. Die Zustimmung der Kartellbehörden vorausgesetzt steigt damit der Anteil der Cancom an der Pironet NDH auf insgesamt rund 27,40 Prozent.

Vorstand und Aufsichtsrat von Pironet kündigten an, gemäß ihrer gesetzlichen Verpflichtungen zum Übernahmeangebot der Cancom nach Erhalt der noch zu veröffentlichenden Angebotsunterlage Stellung zu nehmen.

Eine Milliarde Euro Umsatz angepeilt

Cancom hat in den vergangenen 18 Monaten zahlreiche Akquisitionen getätigt: So übernahm das Unternehmen im Juni 2012 den App-Programmierer Glanzkinder, im September das im Bildungsbereich aktive Systemhaus Unicorner und im März 2013 den UCC-Spezialisten GES. Im Oktober 2012 schließlich rüstete sich Cancom mit einer Kapitalerhöhung um eine Million Euro für weitere Zukäufe.
"Ziel ist, durch eine regionale Verstärkung und Ergänzung der Kompetenzen den Marktanteil der Cancom-Gruppe weiter auszubauen", hatte Konzern-Chef Klaus Weinmann Anfang dieses Jahres angekündigt. Erklärtes, mittelfristiges Ziel sei es, bei einer überdurchschnittlichen Profitabilität den Umsatz von einer Milliarde Euro zu erreichen (rb)

Newsletter 'Systemhäuser' bestellen!