Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.12.2015 - 

Freeware für den USB-Stick

Die besten Tools für den USB-Stick

07.12.2015
Von , Ramon Schwenk und Michael Rupp
Malte Jeschke war bis März 2016 Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.
Auf einem USB-Stick lassen sich Daten zusammen mit den passenden Anwendungen transportieren. Einstecken und loslegen - und alles ist dabei, was Windows-Nutzer unterwegs zum Arbeiten in vertrauter Umgebung benötigen.

Mit USB-Sticks verfügen Anwender über ein leichtes Speichermedium, das sich ideal zum einfachen Transportieren von Daten und Programmen eignet. Per USB-Stick lassen sich Arbeitsdokumente nebst zugehörigen Anwendungsprogrammen überallhin mitnehmen. Statt gesonderter Hardware genügen ein kleiner Stick und ein verfügbarer Windows-PC, um in gewohnter Umgebung mit persönlichen Daten und Einstellungen zu arbeiten. Nachfolgend haben wir eine Reihe nützlicher portabler Anwendungen sowie Tools für USB-Sticks zusammengestellt, die auf Reisen hilfreiche Dienste leisten können.

Die Installation portabler Anwendungen läuft inzwischen meistens sehr simpel ab. Diese Zusammenstellung erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird immer wieder überarbeitet.

Office-Pakete für die Hosentasche: Apache OpenOffice und LibreOffice

Die für die Verwendung auf einem USB-Stick angepasste Version von Apache OpenOffice heißt Apache OpenOffice Portable. Wer hingegen das ebenfalls frei verfügbare LibreOffice bevorzugt, findet auch hiervon eine Stick-Variante. Die Programmpakete eignen sich für das Erstellen und Bearbeiten von Office-Dokumente, auch ohne dass entsprechende Software auf dem PC installiert ist, oder dass man auf browserbasierte Lösungen zurückgreifen muss.

Die Pakete enthalten Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Grafikprogramm, Präsentationssoftware sowie eine Datenbank. Ganz wie man das von Microsoft Office kennt, bringen die beiden Pakete Assistenten und Vorlagen mit, so dass sich relativ einfach Standarddokumente erstellen lassen.

Für die installierte Standard-Sprachversion von Apache OpenOffice Portable muss man rund 826 MB auf dem Stick einkalkulieren, die Multi-Language-Variante schlägt mit satten 1,5 GB zu Buche. LibreOffice ist etwas genügsamer. Die Version mit den Standardsprachen belegt zwischen 487 und 593 MB, wer alle 57 verfügbaren Sprachen installieren will, muss mit einem Speichervolumen von 603 bis 958 MB rechnen.