Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.08.2014 - 

Neue Wachstumsphase eingeläutet

E-Commerce-Dienstleister 004 erhält Millionen-Finanzierung

Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Nach einem 2013 durchlaufenen Insolvenzplanverfahren erhält die 004 GmbH nun eine Finanzierung in Millionenhöhe. Damit stehen bei dem E-Commerce-Dienstleister wieder alle Zeichen auf Wachstum. Auch der gescheiterte Verkauf des 004-Handelsgeschäfts an Getgoods ist überwunden.
004-COO Michael Gerke sieht das Unternehmen in einer "hervorragenden Ausgangsposition, um stark in Plattform und Vertrieb zu investieren"
004-COO Michael Gerke sieht das Unternehmen in einer "hervorragenden Ausgangsposition, um stark in Plattform und Vertrieb zu investieren"
Foto: 004

Der in Aschaffenburg angesiedelte, ursprünglich aus dem Dunstkreis der heutigen Media-Saturn-Tochter Redcoon stammende E-Commerce-Dienstleister 004 GmbH ist das beste Beispiel dafür, dass eine Insolvenz nicht immer das letzte Wort bedeuten muss. Nach dem Rückzugs des Kunden Deutsche Telekom, für welchen die Unternehmenstochter 004 Trading GmbH bis Ende 2012 den T-Online-Shop betrieben hatte, musste der Full-Service-Dienstleister Mitte 2013 ein Insolvenzplanverfahren durchlaufen. Dieses schloss die 004 GmbH im August 2013 erfolgreich ab - und läutet nun eine neue Wachstumsphase ein.

Den Weg dafür bereitet eine Wachstumsfinanzierung des Frankfurter Venture Capital-Investor VCDE Venture Partners im siebenstelligen Euro-Bereich. Der von VCDE aufgelegte Fonds wird von über 150 Unternehmern und Business Angels des deutschen und europäischen Technologieumfelds unterstützt und bietet aus Sicht der 004 GmbH nicht zuletzt einen exzellenten Zugang zu möglichen neuen Kunden. Zu den weiteren Investments des Risikokapitalgebers zählen u.a. Online-Unternehmen wie Brille24.de, Webbtrekk, Netagio oder Bullguard.

"Wir haben mit VCDE den richtigen Partner gefunden, um uns bei diesem Wachstum zu begleiten", kommentiert 004-CEO Robert Hein das Investment. "Mit dieser Finanzierung werden wir unsere Technologie weiter ausbauen und unsere nationalen und internationalen Vertriebsaktivitäten deutlich steigern." Zu den bisherigen Kunden des E-Commerce-Dienstleisters zählen u.a. Bild.de, 1. FC Köln, Sportarena, Rheinische Post oder Axel Springer.

Verkauf des Handelsgeschäfts an Getgoods wurde nie vollzogen

Im vergangenen Jahr sorgte die 004 GmbH für Aufsehen, als der Online-Händler Getgoods kurz vor seiner Insolvenz mit einer missverständlichen Meldung den Anschein erweckte, das komplette Unternehmen übernommen zu haben. Allerdings ging es damals nur um das in der 004 Trading beheimatete Handelsgeschäft des Aschaffenburger E-Commerce-Dienstleisters. Gleich nach der Getgoods-Pleite kündigte 004-COO Michael Gerke gegenüber ChannelPartner an, den Verkauf rückabwickeln zu wollen. "Der Verkauf der Trading ist schon gar nicht mehr im Handelsregister eingetragen worden, da die Insolvenz von Getgoods zuvor stattfand und wir alles gestoppt hatten", bestätigte Gerke nun auf Anfrage.

Stattdessen habe man im Alleingang die Assets der 004 Trading GmbH veräußert und fahre die Gesellschaft gerade runter. Kunden habe man wo möglich zu einem befreundeten Marktbegleiter weiterempfohlen und die Transition unterstützt. Tatsächlich ist der Restposten-Onlineshop Vertixx, den die 004 GmbH 2006 übernommen hatte, inzwischen geschlossen. Und die einst unter dem Namen Technikwelt geführte Euronics-Filiale im hessischen Butzbach wird inzwischen von dem Euronics-Unternehmer Bollmann aus dem benachbarten Herborn weitergeführt.

"Der gescheiterte Verkauf hat für die 004 GmbH keine Auswirkungen, wir hatten die Trading nach der strategischen Entscheidung zum Rückzug aus dem Handel einzeln geplant und auch vorgesehen, dass ein Herunterfahren der Trading aus deren Vermögen abgewickelt werden kann", erklärt Michael Gerke dazu gegenüber ChannelPartner. Im Jahresabschluss zum 30.4.2014 werde die 004 GmbH "ein ordentliches siebenstelliges Eigenkapital" darstellen können und damit eine komfortable Eigenkapitalquote zeigen. "Dazu kommt nun der Invest von VCDE, was uns eine hervorragende Ausgangsposition bietet, stark in Plattform und Vertrieb zu investieren", so Gerke. (rw)

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!