Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.04.2015 - 

Vor der Aufspaltung

HP: Snapfish vor Verkauf, neue Kooperationen

Florian Maier beschäftigt sich mit dem Themenbereich IT-Security und schreibt über reichweitenstarke und populäre IT-Themen an der Schnittstelle zu B2C. Daneben ist er für den Facebook- und LinkedIn-Auftritt der COMPUTERWOCHE zuständig. Er schreibt hauptsächlich für die Portale COMPUTERWOCHE und CIO.
Bei Hewlett-Packard werden vor der Aufspaltung neue Wege beschritten. Der Foto-Sharing-Service Snapfish ist davon ebenso betroffen wie die Bereiche Security und Consumer.

Im Herbst 2014 sorgte die Meldung für Furore, dass Hewlett-Packard sich zum Ende des Geschäftsjahres 2015 aufspalten wird. Künftig wird unter dem Banner von HP Inc. das Consumer-Geschäft mit Druckern und PCs betreut, während man sich bei HP Enterprise um die Business-Kundschaft kümmert. Erst kürzlich enthüllte HP-CEO Meg Whitman online das neue Firmenlogo der Hewlett-Packard Business-Sparte. Bevor es zu besagter Teilung des IT-Riesen kommt, stehen jedoch weitere einschneidende Änderungen bei HP bevor.

Hewlett-Packard steht vor tiefgreifenden Änderungen: Snapfish soll noch vor der Teilung verkauft werden und mit FireEye sowie Bang & Olufsen hat man neue Partner gefunden.
Hewlett-Packard steht vor tiefgreifenden Änderungen: Snapfish soll noch vor der Teilung verkauft werden und mit FireEye sowie Bang & Olufsen hat man neue Partner gefunden.
Foto: Hewlett-Packard Development Company, L.P.

Hewlett-Packard will Snapfish verkaufen

Wie die Presseagentur Reuters berichtet, steht der Foto-Sharing-Service Snapfish vor dem Verkauf. Offensichtlich soll Snapfish an die Digital-Imaging-Spezialisten District Photo abgetreten werden. Zu den finanziellen Details der Snapfish-Veräußerung gibt es derzeit noch keine Informationen.

Hewlett-Packard hatte Snapfish im Jahr 2005 übernommen – für die Summe von rund 300 Millionen Dollar. Anschließend wurde der Online-Fotodienst in die HP-Consumer-Sparte intergiert. Bereits im vergangenen September hatte Reuters erstmals über einen möglichen Verkauf von Snapfish berichtet.

Hewlett-Packards Foto-Sharing-Dienst Snapfish steht vor dem Verkauf.
Hewlett-Packards Foto-Sharing-Dienst Snapfish steht vor dem Verkauf.
Foto: Hewlett-Packard Development Company, L.P.

HP & FireEye kooperieren bei Security

Im Bereich Security gibt es ebenfalls Neuigkeiten bei Hewlett-Packard. Auf der RSA Security Conference in San Francisco kündigte der Konzern offiziell eine Partnerschaft mit den Sicherheitsexperten von FireEye an. Die FireEye-Technologien zur Abwehr von Hackerattacken sollen zukünftig in die Enterprise Services von HP integriert werden. Gemeinsam wollen HP und FireEye eine "Referenzarchitektur" zur Gefahrenabwehr und -vorsorge etablieren.

Ein eigenes globales Security-Team soll die Business-Kundschaft künftig bei der Untersuchung von Cyberattacken unterstützen und Sicherheitsvorfälle untersuchen. Vor dem Hintergrund des stetig boomenden Security-Marktes könnte die Partnerschaft mit FireEye für HP durchaus ertragreich sein.

In Kooperation mit FireEye will HP Enterprise künftig in Sachen IT-Security aufrüsten.
In Kooperation mit FireEye will HP Enterprise künftig in Sachen IT-Security aufrüsten.
Foto: Hewlett-Packard / FireEye Inc. / IDG Business Media GmbH

Consumer-Devices mit Bang & Olufsen statt Beats

Was das Consumer-Geschäft angeht, hat Hewlett-Packard sich vor kurzem mit Bang & Olufsen einen neuen Partner für Soundsysteme und -komponenten gesichert. Dieser Schritt war nach der Übernahme der Sound-Firma Beats durch Apple nötig geworden. Die PC-Tablet-Hybrid-Modelle "Pavilion X360" und "Envy X360" sind nun die ersten neuen Consumer-Modelle, die mit Klangtechnik von Bang & Olufsen bestückt sind. Die Modelle kommen im Juni beziehungsweise Mai auf den Markt.

Newsletter 'Fachhandel' bestellen!