Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.06.2010 - 

Benchmark für jedes Data Center

Wettbewerb soll das grünste Rechenzentrum finden

Jan-Bernd Meyer betreut als leitender Redakteur Sonderpublikationen und -projekte der COMPUTERWOCHE. Auch für die im Auftrag der Deutschen Messe AG publizierten "CeBIT News" ist Meyer zuständig. Inhaltlich betreut er darüber hinaus Hardware- und Green-IT- bzw. Nachhaltigkeitsthemen sowie alles was mit politischen Hintergründen in der ITK-Szene zu tun hat.   
Über energieeffiziente IT reden viele. Umweltfreundliche Rechenzentren gibt es sehr wohl auch. Problem nur: Die Öffentlichkeit weiß das kaum. Der "Green IT Best Practice Award 2010" soll das ändern.
Thomas Leitert, Vorstand/CEO TimeKontor AG, Ausrichter des "GreenIT Best Practice Award 2010".
Thomas Leitert, Vorstand/CEO TimeKontor AG, Ausrichter des "GreenIT Best Practice Award 2010".
Foto: Joachim Wendler

Der vom Netzwerk GreenIT-BB, dem Innovationszentrum Energie (IZE) der Technischen Universität Berlin und Partnern initiierte Wettbewerb "GreenIT Best Practice Award 2010" verfolgt das Ziel, Aktivitäten zur Steigerung der Energieeffizienz in der Informationstechnik zu fördern.

Prämiert werden Konzepte, die Best-Practice-Potenzial, also Vorzeigecharakter besitzen. Sie sollen durch ihre Beispielhaftigkeit auch eine möglichst große Breitenwirkung erzielen. Die ausgezeichneten Lösungen sollen zudem bei Herstellern Denkanstöße auslösen. Die Veranstalter des Wettbewerbs hoffen, dass IT-Anbieter Ideen und Ansätze aus dem Wettbewerb über- und in das eigene Angebotsportfolio aufnehmen. So würde sich ein Multiplikationseffekt für die gute Sache, eine grüne IT, ergeben.

Drei Wettbewerbskategorien

Bewerber um den GreenIT Best Practice Award 2010 können sich in drei Kategorien bewerben.

Kategorie 1: Energieeffizients

In der ersten geht es um energieeffiziente IT-Systeme. Hier werden Lösungen ausgezeichnet, die durch den Einsatz bekannter oder neuer Technologien beziehungsweise durch innovative Kombinationen die Energieeffizienz von Rechneranlagen optimieren. Das gilt für zentralisierte Systeme (Rechenzentren) ebenso wie für Netzwerke und Endgeräte (Arbeitsplätze, Drucker etc.). Lösungen können exemplarisch auch mit Hilfe heute noch nicht serienmäßig verfügbarer Komponenten aufgezeigt werden.

Kategorie 2: Unternehmen (Enterprise)

In dieser Kategorie werden Lösungen prämiert, die den Einsatz intelligenter IT-Systeme zur Einsparung oder Optimierung von Geschäftsprozessen bezwecken. Dabei wird das Ziel verfolgt, einen Beitrag zur Reduktion des Gesamtenergieverbrauchs in gegenwärtigen Geschäftsabläufen zu leisten (Stichwort: "Green durch IT").

Kategorie 3: Vision

In der dritten Kategorie werden innovative und zukunftsorientierte Konzepte zur Reorganisation von Geschäftsprozessen gewürdigt. Besonders kommt es dabei auf nachhaltigen Ressourceneinsatz an.

Die Preise werden im Rahmen einer großen Veranstaltung mit Workshops und Vorträgen rund um das Thema Green IT am 3. November 2010 in Berlin verliehen. Die jeweils besten Konzepte der drei genannten Kategorien werden mit dem GreenIT Best Practice Award 2010 ausgezeichnet.