Login

Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.09.2011 - 

Lightroom 3.4.1 vs. Capture One 6.2.2

Duell der RAW-Giganten (Vergleichstest)

Thomas Hafen

Schwarz-Weiß-Konvertierung

Capture One 6 - Split Tones
Capture One 6 - Split Tones

Capture One 6 bringt in Version 6 eigene Regler für die Schwarz-Weiß-Korrektur mit. Das Verfahren ist selbst erklärend: Man klickt auf das Kästchen "Black & White aktivieren" und verändert dann mit den Farbreglern die Ausprägung der einzelnen Kanäle. Um gezielt zu einem befriedigenden Ergebnis zu kommen, sollte man sich mit der Wirkung von Farbfiltern auf Schwarz-Weiß-Bilder auskennen. Immerhin liefert Capture One 6 einige Schwarz-Weiß-Stile mit, die zum Einstieg ganz nützlich sind.

Die Schwarz-Weiß-Bilder kann der Anwender mit der Teiltonung-Funktion (Split Tones) nachkolorieren. Farbe und Sättigung lassen sich für Lichter und Schatten getrennt voneinander einstellen. Wo Capture One 6 die Grenzen zwischen beiden Bereichen zieht, ist weder erkenn- noch konfigurierbar.

Lightroom 3 - Split Tones
Lightroom 3 - Split Tones

In Lightroom 3 funktioniert die Schwarz-Weiß-Konversion ebenfalls über Regler für die einzelnen Farbkanäle. Bei der Teiltonung lässt sich anders als in Capture One 6 die Grenze zwischen Lichter und Schatten stufenlos verändern. Lightroom 3 bringt außerdem wesentlich mehr Vorgaben mit - ob man das gut findet oder verwirrend, ist Geschmacksache.