Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Brother Business Smart X-Serie

A3-Tintenstrahldrucker für Unternehmen

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Mit den Druckern HL-J6000DW und HL-J6100DW sowie den Multifunktionsgeräten MFC-J5945DW, MFC-J6945DW und MFC-J6947DW stellt Brother neue A3-Tintenstrahlgeräte vor.

Der japanische Büromaschinenspezialist Brother hat mit der Business Smart X-Serie eine Reihe von Tintenstrahlgeräten vorgestellt, die Papierformate bis A3 bedrucken kann. Als Zielgruppe nennt der Hersteller kleinere und mittelgroße Unternehmen.

Mit der Business Smart X-Serie bietet Brother eine günstige Tintenstrahl-Alternative für den Farb-A3-Druck in kleineren und mittleren Unternehmen.
Mit der Business Smart X-Serie bietet Brother eine günstige Tintenstrahl-Alternative für den Farb-A3-Druck in kleineren und mittleren Unternehmen.
Foto: Brother

Die Geräte drucken mit einer Geschwindigkeit von bis zu 22 Seiten pro Minute. Da beim Tintenstrahler im Gegensatz zum Laser-Gerät der Aufwärmvorgang entfällt, können die Brother-Newcomer einen Zeitgewinn bei der Ausgabe der ersten Seite verbuchen: Laut Hersteller liegt die erste ausgedruckte Seite bereits nach sechs Sekunden im Ausgabefach.

Die Ultra-XL-Tintenpatronen reichen nach ISO/IEC 24711 für 6.000 Seiten in Schwarzweiß und 5.000 Seiten in Farbe. Allerdings sind die Produkte bei der Auslieferung nur mit Patronen für 2.250 Seiten in Schwarzweiß und 975 Seiten in Farbe bestückt. Zur Standardausstattung gehört aber die Duplex-Einheit zum beidseitigen Drucken.

Direkter Druck vom Smartphone

Die beiden Druckermodelle unterschieden sich vor allem durch die Anzahl der Papierkassetten. Der HL-J6000DW bringt zwei Papierfächer mit einem Fassungsvermögen von je 250 Blatt mit. Der größere Bruder HL-J6100DW ist mit einer weiteren 250-Blatt-Kassette bestückt.

Das Multifunktionsgerät MFC-J5945DW ist eher als A4-Gerät konzipiert, das auch in A3 drucken kann. Die beiden größeren Modelle MFC-J6945DW und MFC-J6947DW sind hingegen auch in der Scanner-Ausstattung voll A3-fähig. Sie haben ein A3-Vorlagenglas und einen A3-ADF. Sie unterschieden sich wie die Druckermodelle in der Anzahl der Papierkassetten.

Über Wi-Fi Direct oder NFC lassen sich die neuen Modelle direkt vom Smartphone oder Tablet ansteuern. Brother gewährt eine dreijährige Vor-Ort-Garantie. Zudem ist der "Print AirBag" genannte Service, bei dem unerwarteten Wartungs- und Verschleißteilkosten bis zu einer Höhe von 880 Euro abgedeckt sind, im Gesamtpaket enthalten.

Die Drucker HL-J6000DW und HL-J6100DW kosten laut Brother 399 sowie 469 Euro (UVP). Die Preise der Multifunktionsgeräte liegen bei 469 Euro für das MFC-J5945DW, 569 Euro für das MFC-J6945DW sowie 669 für das Spitzenmodell MFC-J6947DW. Die HEKs beginnen bei 289,44 bzw. 340,14 Euro (HL-J6000DW und HL-J6100DW); Quelle: ITscope.