Gaming-Notebooks auf AMD Ryzen Basis

Asus stellt TUF Gaming A15 und A17 vor



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Mit dem leicht martialischen Titel „The Ultimate Force“ versehen, haben die Geräte des taiwanischen Herstellers eindeutig die Zocker-Szene im Blick.

Die Asus Computer GmbH präsentiert ihr neuen Notebooks TUF Gaming A15 und A17 die sowohl für ausgedehnte Spiele-Sessions als auch für Arbeit und Entertainment passen sollen. Die Geräte zeichnen sich durch Robustheit, Verarbeitungsqualität, starke Akkus und die neue AMD 4000 Mobile Prozessor-Serie aus, die bis zum Ryzen 9 4900H reicht.

Das größere Asus TUF Gaming A17 gibt es auch mit 120Hz-Display für eine flüssige Bildwiedergabe.
Das größere Asus TUF Gaming A17 gibt es auch mit 120Hz-Display für eine flüssige Bildwiedergabe.
Foto: Asustek

Je nach Ausstattung sorgen eine Nvidia GeForce GTX 1660 Ti beim TUF Gaming A15 und A17 oder die GeForce RTX 2060 im TUF Gaming A15 für Power. Das optionale NanoEdge-Display mit bis zu 144Hz Bildwiederholfrequenz (A15) sorgt für schnelle, scharfe Bilder und ein perfektioniert die Gaming-Tauglichkeit. Ein intelligentes, optimiertes Kühlsystem mit Anti-Dust-Funktion sorgt für eine längere Lebensdauer der leistungsfähigen Innereien.

Für die tägliche Arbeit sowie das Surfen und Streamen, haben die Ingenieure schnelle M.2 PCIe SSD mit 512 GB verbaut, zusätzlich kann eine weitere M.2 PCIe-SSD verbaut werden. Ergänzt wird die exklusive Ausstattung durch beleuchtete, langlebige Tasten, reichhaltige Anschlussmöglichkeiten und 3D-Audio durch DTS:X Ultra Technologie.

Die robusten Multitasker mit Gaming-DNA, hier das Asus TUF Gaming A15 in dezenterem Grau, sind mit den neuesten AMD Ryzen-Prozessoren ausgestattet.
Die robusten Multitasker mit Gaming-DNA, hier das Asus TUF Gaming A15 in dezenterem Grau, sind mit den neuesten AMD Ryzen-Prozessoren ausgestattet.
Foto: Asustek

Die Asus TUF Gaming-Notebooks kommen in zwei Designvarianten. Das im Business-Look gehaltene Fortress Gray setzt auf Understatement, während die Version Bonfire Black mit karminrotem Streifen auf die installierte Power aufmerksam macht. Beide können laut Asus mit Windows 10 Pro als Betriebssystem ausgestattet werden.

Die neuen TUF-Modelle sind bereits verfügbar und beginnen bei 849 Euro für das A15 und 899 Euro UVP für das TUF Gaming A17. Je nach Ausstattung klettern die Preise jedoch weit über die 1.000-Euro-Marke.