In Berlin

Brother stellt 100-Seiten-Tintenstrahler vor

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Es kommt Bewegung in das Segment der Business-Ink-Drucker: In Berlin hat Büromaschinenspezialist Brother einen Tintenstrahldrucker vorgestellt, der 100 Schwarzweiß-Seiten in der Minute druckt.
Premiere in Berlin: Brother zeigt einen Business-Ink-Prototypen, der 100 Seiten in der Minute druckt.
Premiere in Berlin: Brother zeigt einen Business-Ink-Prototypen, der 100 Seiten in der Minute druckt.

Es kommt Bewegung in das Segment der Business-Ink-Drucker: In Berlin hat Büromaschinenspezialist Brother einen Tintenstrahldrucker vorgestellt, der 100 Schwarzweiß-Seiten in der Minute druckt.

Händler und Kunden müssen sich allerdings noch gedulden, bis der Tinten-Bolide auf den Markt kommt: Die Einführung soll in "ein bis zwei Jahren" erfolgen. Die hohe Druckgeschwindigkeit wird durch einen feststehenden Druckkopf ermöglicht, der die ganze Seitenbreite einnimmt und rund 5.000 Düsen besitzt. Laut Brother arbeitet das Gerät 58 Prozent schneller als vergleichbare Laserdrucker und verbraucht nur halb soviel Energie.

Neben Konkurrent Epson, der bereits mit Lasern vergleichbare Business-Ink-Geräte anbietet, hat auch Lexmark kürzlich entsprechende Drucker angekündigt. So könnte mittelfristig tatsächlich den Laserdruckern im Office eine ernsthafte Konkurrenz entstehen.

Neben der 100-Seiten-Maschine wird Brother sich zudem in neuen Produktbereichen engagieren: So steigt der Hersteller in das Dokumentenscanner-Segment ein: Die Japaner bringen portable Scanner und Desktop-Geräte auf den Markt. In absehbarer Zeit sollen zudem Videokonferenzlösungen und Videobrillen das Portfolio ergänzen. (awe)

Zur Startseite