Lösungsgeschät

Canon will I.R.I.S. komplett übernehmen

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Der japanische Elektronikkonzern Canon will sein Service- und Lösungsgeschäft ausbauen. Dazu will das Unternehmen ein Übernahme Angebot für Aktion, Optionsscheine und Aktionoptionen des DMS-Spezialisten I.R.I.S. unterbreiten.
Dokumentenspezialist I.R.I.S. soll komplett in den Canon-Konzern integriert werden.
Dokumentenspezialist I.R.I.S. soll komplett in den Canon-Konzern integriert werden.
Foto:

Der japanische Elektronikkonzern Canon will sein Service- und Lösungsgeschäft ausbauen. Dazu will das Unternehmen ein Übernahme Angebot für Aktion, Optionsscheine und Aktionoptionen des DMS-Spezialisten I.R.I.S. unterbreiten.

Canon besitz bereits 17 Prozent der I.R.I.S.-Anteile. Zudem arbeitet man bereits in einer strategischen Partnerschaft zusammen. Durch die Übernahme erhofft sich der Konzern "eine engere Zusammenarbeit bei der Entwicklung zahlreicher Technologie-Lösungen mit denen die Anforderungen der Kunden im Unternehmensumfeld besser erfüllt werden können".

Das Angebot von 44,50 Euro pro Aktie erfolgt durch die europäische Tochtergesellschaft Canon Europa N.V. "Wir sind gespannt auf diese neue Phase der Beziehungen zur I.R.I.S. Group und freuen uns darauf, ein solch talentiertes und innovatives Unternehmen in die Canon Gruppe einzubringen", erklärt Rokus van Iperen, President & CEO, Canon Europe, Middle East and Africa, bei Canon. Man sehe in Geschäftslösungen und Professional Services wichtige Felder für zukünftiges Wachstum und glaube, dass diese Investition langfristig Vorteile beim Ausbau des erfolgreichen Solutions- und Beratungsgeschäfts bringt. "Der gesamte Vorstand der I.R.I.S. Group unterstützt dieses Angebot in vollem Umfang. Wir setzen uns engagiert dafür ein, diesen Übergang erfolgreich zu gestalten und wir glauben, dass unsere Kunden und alle Beteiligten davon profitieren werden", betont I.R.I.S.-CEO Pierre de Muelenaere.

I.R.I.S. soll als "eigenständige Firma" innerhalb des Canon-Konzerns weitergeführt werden. (awe)

Zur Startseite