Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

IT-Security für Apple-Clients

F-Secure übernimmt Little Flocker

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, Security und IoT. Außerdem ist er im Event-Geschäft tätig.
Die "Little Flocker"-Technologie wird F-Secures Mac OS-Sicherheitslösung Xfence eingebaut, um damit Apple-Clients bei Firmenkunden und Consumern vor Malware zu schützen.

Die Rechte an der "Little Flocker"-Technologie für Mac-Sicherheit hat der finnische IT-Security-Anbieter von einem privaten App-Entwickler erworben.

Die Zeiten, als Apple-User glaubten, auch ohne Antivirus-Software ausreichend gut gegen Malware geschützt zu sein, sind passé.
Die Zeiten, als Apple-User glaubten, auch ohne Antivirus-Software ausreichend gut gegen Malware geschützt zu sein, sind passé.

Die Zeiten, als Apple-User glaubten, auch ohne Antivirus-Software ausreichend gut gegen Malware geschützt zu sein, sind passé. Es häufen sich Meldungen über "gehackte" oder "gekaperte" Macs. Und deswegen müssen nun auch Apple-Nutzer IT-Security-technisch vorsorgen.

Die meisten am Markt verfügbaren Sicherheitslösungen für Macs basieren auf dem konventionellen Signatur-basierten Ansatz. Damit können sich aber Apple-User vor fortschrittlichen, gezielten Cyber-Attacken nicht mehr wehren.

Lesetipp: Cyberspionage wird zur größten Bedrohung für Unternehmen

Die "Little Flocker"-Technologie schützt laut F-Secure Apple-Clients nun besser vor moderner Malware - dank einer Verhaltensanalyse, die die Apps überwacht, die versuchen, auf vertrauliche Daten und Systemressourcen zuzugreifen.

Außerdem verspricht "Little Flocker" Mac-Nutzern effektiven Schtuz vor Ransomware. Die darin enthaltene Sicherheits-Engine ergänzt nun die F-Secure-eigene "Xfence"-Endpoint-Lösung für MacOS.

Macbooks im Visier der Cyber-Kriminellen

Der Mythos des "unantastbaren Macs", die keinen Schutz vor Ransomware, Backdoors und anderer Malware benötigen, gilt nicht mehr. Aufgrund der Beliebtheit von Apple bei Firmenangestellten häufen sich Angriffe auf diese "attraktiven" Ziele.

Mit um "Little Flocker" ergänzten "Xfence"-Antimalware verpricht sich F-Secure eine bessere Erkennung und Bekämpfung von Zero-Day-Angriffen. "Selbst technisch versierte Angriffe können wir so verhindern," meint Mika Ståhlberg, Chief Technology Officer bei F-Secure.

Im ersten Schritt wird der finnische Anbieter die "Little Flocker"-Technologie in den "Protection Service for Business" zu verbauen. Später soll diese Security-Lösung auch Privatkunden zur Verfügung stehen.

Technisch versierten Benutzern bietet F-Secure hier eine Betaversion der "Xfence" Security-Lösung zum kostenlosen Download an.