Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Marktanteile

„Flop“ iPhone X schöpft 35 Prozent aller Gewinne ab

Stephan Wiesend schreibt für die Computerwoche als Experte zu den Themen Mac-OS, iOS, Software und Praxis. Nach Studium, Volontariat und Redakteursstelle bei dem Magazin Macwelt arbeitet er seit 2003 als freier Autor in München. Er schreibt regelmäßig für die Magazine Macwelt, iPhonewelt und iPadwelt.
Im vierten Quartal 2017 konnte Apple mit dem iPhone X 35 Prozent aller Gewinne vereinnahmen, die weltweit mit Smartphones erzielt wurden.

Hört man auf manche Journalisten, war das iPhone X ja eindeutig ein Flop. Nach einem Blick in deutsche Top-Verkaufslisten verkauft es sich ja hierzulande in der Tat seltener als das iPhone 8 oder das iPhone SE. Ein völlig anderes Bild ergibt sich jedoch, wenn man statt der Marktanteile die erzielten Gewinne betrachtet. Und hier sieht es für Apple (wieder einmal) hervorragend aus.

Das iPhone X sorgt für hohe Gewinne.
Das iPhone X sorgt für hohe Gewinne.
Foto: Apple

Dank des hohen Verkaufspreises ist das Modell mit der Notch für Apple äußerst profitabel, wie die Analysten von Counterpoint errechnet haben. Nach ihren Zahlen konnte Apple mit dem iPhone X ganze 35 Prozent aller weltweit erzielten Gewinne vereinnahmen, die global im vierten Quartal 2017 mit Smartphones gemacht wurden. Dabei stand das teure Apple-Smartphone zugleich für 21 Prozent aller zwischen Oktober und Dezember erzielten Umsätze des Smartphonemarktes. Das ist eigentlich nicht neu: Wie schon in früheren Quartalen sind Android-Geräte zwar zahlreicher als iPhones und die Hersteller erzielen hohe Umsätze. Die Geräte sind aber weniger profitabel als Apples iPhones und der kalifornische Hersteller konnte dadurch ganze 86 Prozent aller Profite des Marktes für sich beanspruchen.

Nicht zu vergessen: Die anderen iPhone-Modelle verkaufen sich weiter hervorragend, die beiden iPhone 8 Modelle stehen für stolze 34,3 Prozent der Gewinne und die schon etwas angestaubten iPhone 7 und iPhone 7 Plus verkaufen sich gut. Interessant: Das alte iPhone 6 ist offensichtlich immer noch beliebt und lieferte Apple so viele Einnahmen wie das Galaxy S8 Plus Samsung.

Nach Meinung des Analysten Karn Chauhan könnten die Gewinne sogar noch steigen, wenn sich die iPhone-X-Linie weiter etabliert.

Nur Samsung kann da mithalten, so steht das Galaxy Note 8 immerhin für 3,9 Prozent aller Gewinne. Aber auch die chinesischen Hersteller sollen in den nächsten Jahren ihre Gewinne steigern, dabei setzen auch Firmen wie Huawei, Oppo und Vivo stark auf Topmodelle mit höheren Preisen – und besserer Profitmarge. Vor allem Huawei konnte im vierten Quartal bereits seine Gewinne um 59 Prozent steigern.

DIGITAL INNOVATION Award - bewerben Sie sich jetzt!

Unsere Meinung: Mit 99-Euro-Smartphones erzielt man tolle Marktanteile, viel Gewinn machen die Hersteller mit diesen "Kampfpreisen" aber nicht. In gewisser Weise profitieren ja auch Samsung, LG und Co. davon, dass Apple mit dem iPhone X den Markt an hohe Gerätepreise gewöhnt. Der Markt für Smartphones gilt als gesättigt, Apple kann dies durch hohe Preise aber anscheinend gut ausgleichen. (Macwelt)