Chip&Pin

Ingram Micro und Payleven kooperieren

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Broadliner Ingram Micro bietet ab sofort die Chip&Pin-Kartenleser von Payleven an.
Die Chip&Pin-Kartenleser von Payleven können zusammen mit mobilen Geräten betrieben werden.
Die Chip&Pin-Kartenleser von Payleven können zusammen mit mobilen Geräten betrieben werden.
Foto: Payleven

Kleine und mittelständische Händler scheuen häufig die Investition in Kartenbezahlsysteme. Payleven hat Kartenleser entwickelt, die sich einfach zusammen mit Smartphones oder Tablets verwenden lassen. Zudem können traditionelle Kartenterminals europaweit durch Chip & Pin Kartenleser von Payleven abgelöst werden.

Durch eine nun geschlossene Vereinbarung vertreibt Ingram Micro die Payleven-Lösungen. Martin Hümmecke, Senior Country Sales Manager DACHH DC/POS bei Ingram Micro glaubt, dass dies zur europaweiten Verbreitung des Bezahlsystems beitragen wird. Für Konstantin Wollf, Gründer und Geschäftsführer von Payleven bedeutet die Zusammenarbeit mit dem Distibutor eine Verbesserung der Verfügbarkeit mobiler PoS-Technologien.

Der neue Kartenleser verbindet sich mit Hilfe von Bluetooth und einer App mit dem Smartphone und Tablet und ist somit überall verfügbar. Außer dem einmaligen Kaufpreis und einer Gebühr von 2.27 Prozent pro getätigter Transaktion, fallen keine Kosten an. (Lorenz Weiler / awe)

Zur Startseite