Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Studie

iPhone-Nutzer sagen den Android-Nutzern 21 Mal öfter ab

28.02.2017
Von Michael Söldner
Eine Studie der US-Dating-Plattform Match besagt: Das auf dem Smartphone installierte Betriebssystem spielt bei der Auswahl potenzieller Partner eine große Rolle.
Ein kaputtes Display wirkt unattraktiv auf Date-Partner.
Ein kaputtes Display wirkt unattraktiv auf Date-Partner.
Foto: iFixit/Apple

Die US-Dating-Plattform Match hat untersucht, inwieweit Technologie eine Rolle beim Liebesleben und der Anbahnung von Beziehungen spielt. Die Ergebnisse der Studie sind überraschender als gedacht.

So würden Android-Nutzer ihr Gegenüber bis zu 15 Mal häufiger negativ bewerten, wenn es mit einem iPhone-Besitzer zum Date kommt, als bei einem Date mit einem Android-Nutzer. Umgekehrt spielt das Betriebssystem beziehungsweise der Hersteller sogar eine noch größere Rolle: iPhone-Nutzer haben bis zu 21 Mal häufiger einen negativen Eindruck von ihrem Date mit Android-Smartphone-Anwendern, als wenn sie ein Apfel-Logo auf der Rückseite des Smartphones ihres Gegenübers erblicken.

Die Ursache hierfür liegt möglicherweise in der sozialen Wahrnehmung begründet: Apple-Smartphones sind meist teurer. Entsprechend lässt ein Apple-Smartphone noch immer Rückschlüsse auf die Gesellschaftsschicht des Gegenübers zu. Doch auch betagte Mobiltelefone schrecken viele Menschen auf der Partnersuche ab. Für Frauen ist dieser Faktor noch wichtiger als für Männer.

Besonders abtörnend wirken gesplitterte Displays. Für 86 Prozent der Frauen über 18 sind nicht reparierte Smartphone-Bildschirme ein negatives Zeichen. Noch jüngere Menschen legen darauf eher weniger Wert. Während eines Dates telefonieren sollten Singles auf Partnersuche ebenfalls nicht tun. Für drei Viertel aller Date-Teilnehmer sei dies ein Ausschlusskriterium für einen neuen Partner. Das Schreiben von Nachrichten beim ersten Treffen wirkt sich ebenfalls negativ auf das Bild des Gegenübers aus. Daher spricht sich knapp die Hälfte der Studienteilnehmer dafür aus, das Smartphone beim ersten Date im Vorfeld abzuschalten, um sich so ganz dem Gegenüber widmen zu können.

Die gesamte Studie kann hier eingesehen werden. Teilgenommen haben daran 5500 Singles aus den USA im Alter zwischen 18 und 70 Jahren. (Macwelt)

 

Stef

Was ein sch*** OS (Android) mit Status zu tun hat erklärst Du mir mal bitte ;-)

Martin Jastram

so abwegig das im ersten moment zwar scheint, ist es letztlich doch inherent logisch.
woran, wenn inihct am äußeren eindruck soll ich denn meinen gegenüber bewerten...?
daß mehheitlich apple user in vielerlei hinsicht anders sind, als android user, liegt doch auf der hand, wenn man natürlich den preis, aber auch das bedienkonzept und den designaspekt berücksichtigt.
ich zb als androidnutzer lege mehr wert auf usability und customizing, als ein guter bekannter von mir, der sein iphon ganz klar mit fokus uaf design gekauft hat - und übrigens aktiver tinder-single ist.

so gesehen ist die meldung interessant, aber kein grund für apple bashing - obwohl ich da bei gegebenem anlaß auch gerne dabei bin ;-)

xxSlottixx

klar andriod gibt es für wenig geld wobei ein nagel neues iphone ein haufen kohle kostet und in unserer gesselschaft ja nur noch status zählt

menschlich verkrüppeln wir leider immer mehr und von wen wird es gelenkt von den konzernen also dann hf

crapcbm

Schon wieder so abstrus, dass es glaubwürdig erscheint - so abgedriftet, wie die Menschheit mittlerweile ist...

Also wertet man den Mitmenschen rein anhand seines Mobiltelefons auf und ab?
Nun, mit solch einer oberflächlichen Person wollte man dann auch nicht das gemeinsame Leben teilen!

Im Übrigen spielt Samsung in der gleichen, vielleicht auch besseren, Liga und dem EiFön preislich ebenbürtig und setzt ebenfalls auf Android als Betriebssystem.
Ein iPhone deckt noch lange nicht alle personenbezogenen Defizite ab oder hebt sie in eine andere Gesellschaftsschicht empor. Solche Personen lassen sich auch mit iPhone zuordnen.
Jeder Harz4'ler kann sich heute ein iPhone leisten...
Wenn selbst die bei uns Schutz suchenden versuchen, sich damit abzuheben ...

Nun, es zeigt wieder einmal, wie begrenzt manch beschränkte Gehirne arbeiten.

(es dürfte wohl auch offensichtlich sein, welches Geschlecht und welcher geistigen Herkunft essentiell gemeint ist. Ein Mini macht aus einer biederen Tuse auch noch lange keine "Dame". Im Gegenteil, hier kehrt sich gleiches in ein begrenztes Vorurteil)

Jedenfalls kann man sich das umgekehrt nun wohl zunutze machen und sich von vorn herein von solchen Personen geschützt fühlen, die den Wert des Gegenüber nur in materiellen Dingen aufwiegen.

Werten Dank für diese Offenbarung ;-)

MacPro

Es wird immer alberner und bizarrer! Jetzt soll also angeblich schon das OS Einfluss auf eine potentielle Partnerwahl haben. Leute - echt mal - lernt mal wieder "Klar kommen" im echten Leben.

comments powered by Disqus