Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Vom Hersteller zum Systemhaus

IT-Dienstleister Bechtle übernimmt gut 350 Mitarbeiter von IBM

14.03.2019
Nach monatelangen Verhandlungen wechseln weitere Mitarbeiter der IBM-Dienstleistungssparte GTS zu Bechtle.

Vom 1. April an werden gut 350 bisherige IBM-Mitarbeiter für den IT-Dienstleister aus Neckarsulm arbeiten, wie Bechtle mitteilte. Die Kartellbehörden hätten keine Einwände. Die Mitarbeiter, die entweder direkt bei Kunden oder an deutschen IBM-Standorten eingesetzt sind, sollen ihre Arbeit wie gewohnt fortführen. Sie sind den Angaben zufolge mit Design, Beratung und Betrieb von IT-Anwendungen und Rechenzentren befasst.Die notwendigen Verträge waren im Januar unterschrieben worden. Es ist der dritte solche Übergang. 2005 waren gut 100 IBM-Beschäftigte zu Bechtle gewechselt, 2013 dann noch einmal gut 50. (dpa)

Jörg Öynhausen, Geschäftsführer, Bechtle Onsite Services GmbH: "Für unsere Kunden bietet diese Erweiterung die Basis für stabile, verlässliche Partnerschaften auf der Grundlage von zukunftsorientierten und sicheren Datacenter- und Infrastruktur-Services.“
Jörg Öynhausen, Geschäftsführer, Bechtle Onsite Services GmbH: "Für unsere Kunden bietet diese Erweiterung die Basis für stabile, verlässliche Partnerschaften auf der Grundlage von zukunftsorientierten und sicheren Datacenter- und Infrastruktur-Services.“
Foto: Bechtle

Die ex-IBM-Mitarbeiter sollen bei Bechtle vor allem das lukrative Geschäft mit Managed Services betreiben. In diesem Marktsegment betreut Bechtle mehr als eine Million IT-Arbeitsplätze bei über 19.000 Kunden. (rw)