Ex-Comstor-Geschäftsführer

Joachim Braune wird Azlan-Chef

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Azlan hat einen neuen Chef: Joachim Braune, ehemaliger Geschäftsführer vom Comstor, wird nun die Tech-Data-VAD-Tochter leiten. Jetzt wird auch klarer, warum Braune den zur Westcon-Gruppe gehörenden Netzwer- und Security-Distributor verlassen hat.
Joachim Braune wechselt als Geschäftsführer von Comstor an die Azlan-Spitze.
Joachim Braune wechselt als Geschäftsführer von Comstor an die Azlan-Spitze.

Azlan hat einen neuen Chef: Joachim Braune, ehemaliger Geschäftsführer vom Comstor, wird nun die Tech-Data-VAD-Tochter leiten. Jetzt wird auch klarer, warum Braune den zur Westcon-Gruppe gehörenden und auf Cisco-Produkte spezialisierten Netzwerk- und Security-Distributor verlassen hat.

Vor seiner Tätigkeit bei Comstor war Braune bei Ingram Micro und der damals übernommenen Compu-Shack sieben Jahre lang als European Manager für Cisco tätig.

Braune wird in der Position eines Geschäftsführers bei Azlan für Deutschland, Österreich und Schweiz zuständig sein. Er folgt damit Isabelle Roux-Buisson nach, die dem Tech-Data-VAD-Bereich für einige Monate bis Mai 2012 vorstand. Braune berichtet an Tech-Data-Geschäftsführer Michael Dressen. "Joachim Braune hat in den letzten Jahren einen Value-Add-Distributor sehr erfolgreich gemacht. Wir sind mit der Azlan gut positioniert und arbeiten erfolgreich, aber um das nächste Level im Value-Add Bereich zu erreichen, ist Joachim Braune genau der Richtige", glaubt Dressen.

Für Braune gab laut eigener Aussage das "breite Spektrum an Value Add-Leistungen, gepaart mit der Effizienz und den Stärken eines weltweit tätigen Broadlineunternehmens", den Ausschlag für seinen Wechsel. Dies sei die optimalen Voraussetzungen für erfolgreiche Allianzen mit Kunden und Herstellern. Er hat sich zum Ziel gesetzt, dieses Modell weiter auszubauen und zu optimieren. (awe)

Zur Startseite