Neuer 3D-Printing-Hersteller

Siewert & Kau setzt auch auf Sharebot



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Der Bergheimer Distributor erweitert mit dem italienischen Unternehmen sein 3D-Druck-Portfolio und glaubt an einen aussichtsreichen Zukunftsmarkt in diesem Segment.

Die Siewert & Kau Computertechnik GmbH schließt mit der oberitalienischen Sharebot S.r.l. einen Distributionsvertrag über das gesamte Portfolio an 3D-Druckern. Der Zukunftsmarkt 3D-Druck entwickelte sich in den letzten Jahren stetig fort. Verbesserte Software sowie attraktivere Preise führen zu einer steigenden Beliebtheit dieses Verfahrens.

Der Sharebot XXL sei ein einzigartiges Gerät mit umfangreicher Druckfläche, schwärmt der Distributor. Modelle bis zu einem Format von 700 x 250 x 200 mm können in einem Stück gefertigt werden.
Der Sharebot XXL sei ein einzigartiges Gerät mit umfangreicher Druckfläche, schwärmt der Distributor. Modelle bis zu einem Format von 700 x 250 x 200 mm können in einem Stück gefertigt werden.
Foto: Sharebot

So glauben die Bergheimer nicht nur an eine tragende Rolle in der Fertigung, Architektur oder der Modeindustrie, sondern forcieren die Erweiterung ihres 3D-Druck-Sortiments um Produkte mit speziellen, technischen Eigenschaften.

"Wir richten unser Portfolio gezielt so aus, dass wir Produkte für eine große Bandbreite an Einsatzszenarien liefern können - auch für Spezialfälle. Beim italienischen Hersteller Sharebot überzeugte uns besonders der XXL-Printer. Ein einzigartiges Gerät, das über eine umfangreiche Druckfläche verfügt. So lassen sich Modelle in einem Stück und mit hochwertiger Qualität fertigen. Der Drucker eignet sich insbesondere für Ingenieure oder Architekten, die ein Instrument zur Realisierung von Prototypen in einer größeren Dimension benötigen", erklärt Sebastian Hill, Einkaufsleiter bei Siewert & Kau.

"Unsere Produkte sprechen besonders die vertikalen Märkte an", berichtet auch Amin Torabi, CEO bei Sharebot Deutschland. "Jedoch ist 3D-Technologie hier oftmals noch nicht geläufig und es bedarf einer intensiveren Beratung hinsichtlich des Anwendernutzens und rentabler Lösungen. Wir freuen uns, mit Siewert & Kau ab sofort einen starken Partner für den deutschen Markt an unserer Seite zu haben. Durch die lösungsorientierte Vertriebsstrategie des Bergheimer Distributors sind wir uns sicher, gemeinsam den Abverkauf unserer zukunftsweisenden 3D-Produkte auch in Deutschland zu steigern." (KEW)