Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Test

Smartfrog Cam im Überblick

Thomas Rau ist Ressortleiter Hardware bei der PC-WELT. Sein Spezialgebiet sind Notebooks: Seit 1998 testet er Business- und Consumer-Laptops sowie andere mobile Geräte für unsere Schwesterpublikation. Zu seinen Themenbereichen gehören außerdem WLAN und Netzwerke.
Die Sicherheitskamera Smartfrog Cam gibt es schon für ca. 6 Euro im Monat im Abomodell. Wir haben uns das Modell angesehen.
Smartfrog Cam im Überblick
Smartfrog Cam im Überblick
Foto: Smartfrog

Smartfrog bietet seine Sicherheitskamera auch zur Miete an: Für 5,95 Euro pro Monat bekommen Sie die Hardware, Aufnahmen im Cloudspeicher sind für 24 Stunden verfügbar. Die Kamera nimmt permanent auf und markiert im Videostream erkannte Bewegungen als Ereignisse. So sehen Sie zu einem Bewegungsereignis auch Vor-und Nachgeschichte.

Die kleine Kamera sitzt dreh-und neigbar auf einem Standfuß, eine Wandhalterung wird mitgeliefert. Per App lässt sich die Kamera schnell mit einem 2,4-GHz-WLAN verbinden.

Klappt die Einrichtung nicht sofort, gibt die App alternativ einen QR-Code aus, den Sie von der Kamera einscannen lassen. Für die Einrichtung und den Zugriff auf die Aufnahmen müssen Sie sich per E-Mail registrieren.

Die Kamera reagiert auf Bewegungen und Geräusche, hat einen Nachtsichtmodus und einen Lautsprecher. In zehn Stufen lässt sich einstellen, wann die Kamera auf eine Bewegung reagieren soll. Die maximale Auflösung liegt bei 1280 x 720 Pixel, standardmäßig nimmt sie mit 640 x 360 Pixel bei 15 Bildern pro Sekunde auf. Der horizontale Blickwinkel liegt bei 105 Grad, damit lässt sich bei optimaler Platzierung ein rund 25 qm großes Zimmer gut überblicken.

In der App stellen Sie Alarme, Zeitplanung und Geofencing ein, was zuverlässig funktioniert. Um aus den Aufnahmen Clips zu erstellen oder Erkennungszonen im Bild festzulegen, müssen Sie ins Webmenü.

Fazit

Das Mietmodell von Smartfrog bietet einen günstigen Einstieg in die Heimüberwachung. Die Kamera lässt sich einfach einrichten und komfortabel bedienen, bietet aber dennoch viele Funktionen.

Hersteller: Smartfrog

Pro

Contra

attraktives Mietmodell

einige Funktionen nicht per App einstellbar

Geofencing-Funktion

mäßige Tonaufnahme

permanente Videoaufnahme

Technische Daten

WLAN

Verbindung nur über 2,4 GHz

Bildauflösung

1280 x 720 (maximal)

Funktionen

Bewegungserkennung, Geräuscherkennung, Nachtsicht

Ausstattung

Lautsprecher, Mikrofon, Micro-USB für Strom

Maße

7,6 x 11 Zentimeter

Preis (UVP des Herstellers)

149 Euro oder 5,95 Euro/Monat

(PC-Welt)

Lesetipp: Die besten smarten Überwachungskameras