Cloud-Security

Sophos schluckt KI-Spezialisten Avid Secure



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Künftig will Sophos vermehrt KI-basierte Lösungen zum Schutz der Cloud anbieten. Dazu hat das Unternehmen jetzt den KI-Spezialisten Avid Secure übernommen.

Der britische Sicherheitsanbieter Sophos hat den amerikanischen KI-Spezialisten Avid Secure übernommen. Das erst 2017 gegründete Unternehmen hat eine auf KI (Künstlicher Intelligenz) basierende Plattform zum Schutz von Cloud-Umgebungen entwickelt, die nun in Sophos-Produkte integriert werden soll.

"Die beschleunigte Einführung von Public-Cloud-Umgebungen stellt Unternehmen vor neue Security-Herausforderungen." Dan Schiappa, Senior Vice President und General Manager of Products bei Sophos
"Die beschleunigte Einführung von Public-Cloud-Umgebungen stellt Unternehmen vor neue Security-Herausforderungen." Dan Schiappa, Senior Vice President und General Manager of Products bei Sophos
Foto: Sophos

Nach Ansicht von Dan Schiappa, Senior Vice President und General Manager of Products bei Sophos, stellt "die beschleunigte Einführung von Public-Cloud-Umgebungen Unternehmen vor neue Security-Herausforderungen für Daten". Mit dem Cloud-Workload-Schutz und der Cloud Security Posture Management Software von Avid Secure wolle Sophos seine Angebote im Bereich Cloud-Security erweitern und eine Führungsrolle in diesem wachsenden Bereich übernehmen.

Laut Aussage von Nikhil Gupta, CEO und Mitbegründer von Avid Secure, zeichnet sich die KI-Technologie von Avid durch durchgängige und kontinuierliche Sicherheitsanalysen, Transparenz und Compliance-Vorteile aus. Weitere Details zu der Übernahme wurden nicht veröffentlicht.

Zur Startseite