Acer Deutschland GmbH

21.01.1999

AHRENSBURG: Mit "Acer-Power 2100" präsentiert der taiwanische Anbieter einen neuen Rechner für Firmennetzwerke. Das Gerät verfügt über eine Netzwerkkarte und ein vorinstalliertes Betriebssystem (wahlweise Windows 95, NT oder Linux) und ist modular ausbaufähig. Im Lieferumfang ist die "Advanced-Desktop-Management-Software" enthalten, mit der sich der neue Rechner komplett über das Netz administrieren läßt. Integriert sind außerdem ein PCI- und ein ISA-Slot, wobei zwei Karten gleichzeitig eingesetzt werden können. Auch ein ATi-3D-Rage-Pro-Grafikchip mit vier Megabyte Speicher ist bereits untergebracht, so daß alle Slots für eigene Erweiterungen zur Verfügung stehen.Der Rechner läßt sich horizontal oder vertikal aufstellen und kann gegen Manipulationen und Diebstahl gesichert werden. Für den Einsatz in sicherheitsrelevanten Umgebungen bietet der Hersteller auch verschiedene Kartenlesesysteme an.

Der Acer-Power 2100 ist ab sofort verfügbar und kostet in der Grundkonfiguration (333-MHz-Pentium-II, 4-GB-Festplatte, 32 MB Speicher) 1.799 Mark. (mf)

Soll auch hohen Sicherheitsansprüchen genügen: der Acer-Power 2100.