Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Android-App “Number Finder”

Avast warnt vor Abofalle

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Security-Anbieter Avast warnt vor der Android-App “Number Finder” – demnach handelt es sich dabei um eine Abo-Falle.

Die Android-App "Number Finder" verspricht, die dem Angerufenen bisher unbekannte Telefonnummer einem echten User zuzuordnen. Experten von Avast haben diese App getestet und diese aufgefordert, die Fake-Nummer (+1) 63 6666666666 zu identifizieren. Diese Anfrage beantwortete die App mit "1 person is linked to this number".

Nikolaos Chrysaidos, Head of Mobile Threat Intelligence and Security bei Avast: "Bei der Eingabe einer Nummer spielt es keine Rolle, ob sie überhaupt gültig ist."
Nikolaos Chrysaidos, Head of Mobile Threat Intelligence and Security bei Avast: "Bei der Eingabe einer Nummer spielt es keine Rolle, ob sie überhaupt gültig ist."
Foto: Avast

Nikolaos Chrysaidos, Head of Mobile Threat Intelligence and Security bei Avast, erklärt die Vorgehensweise des App-Entwicklers POZTechnology: "Nach dem Herunterladen bietet die App zwei Optionen an: Entweder der Nutzer gibt seine Zahlungsinformationen ein und stimmt einem monatlichen Abonnement zu oder er schließt das Fenster und tippt manuell eine Nummer ein, die getestet werden soll. Bei der Eingabe einer Nummer spielt es keine Rolle, ob sie überhaupt gültig ist."

Lesetipp: Avast auf dem Systemhauskongress CHANCEN

Damit soll dem Anwender suggeriert werden, dass wenn er den Dienst abonniert und eine monatliche Gebühr an POZTechnology entrichtet, der Besitzer der Rufnummer immer korrekt erkannt wird.

Laut Avast die die App "Number Finder" bereits über eine Million Mal heruntergeladen.
Laut Avast die die App "Number Finder" bereits über eine Million Mal heruntergeladen.
Foto: POZTechnology

Die Benutzerrezensionen auf Android-App-Marktplatzt Google Play weisen darauf hin, dass die App "Number Finder" POZTechnology auch mit einem Abonnement keine verlässlichen Übereinstimmungen findet - auch wenn die Werbung für die App dies zu vermitteln versucht. Avast hat die eigenen Erfahrungen mit dieser App bereits an das Anti-Malware-Team von Google weitergeleitet und empfiehlt Nutzern, die auf die Werbung von POZTechnology reingefallen sind, das Abonnement sofort zu kündigen und die App vom Smartphone endgültig zu deinstallieren.

Laut Avast wurde die App "Number Finder" bereits über eine Million Mal heruntergeladen.

»

Systemhauskongress CHANCEN

Das Motto des diesjährigen "CHANCEN"-Kongresses lautet "Shape your customer's journey". Am 28. und 29. August 2019 werden wir in Düsseldorf herausfinden, wie sich die Beziehung zwischen Kunde und IT-Dienstleister derzeit wandelt.