Bald geht’s nicht mehr ohne: digitale Diktafone

21.06.2001
Die Sanyo Büro-Electronic Europa-Vertrieb GmbH präsentiert drei digitale Diktafone. Das Unternehmen hebt hervor, dass sie die einfache Bedienbarkeit analoger Geräte mit den Vorteilen der digitalen Sprachaufzeichnung und -wiedergabe verbinden würden. Das Modell "ICR-B35" kommt mit vier Megabyte Speicher für Aufnahmen von bis zu 98 Minuten Länge daher. Der Hersteller nimmt mit diesem Produkt besonders Einkäufer und Journalisten ins Visier, die sich nach dem Verhandlungsgespräch erste Notizen machen beziehungsweise während der Recherche schnell und einfach Informationen zu einem Artikel festhalten möchten. Mit dem übersichtlichen Display habe der Anwender alle Aufzeichnungen immer gut im Griff, so das Unternehmen. Dank der Skip/Index-Funktionen könne er sie leicht nachträglich ergänzen oder korrigieren. PC-Anbindung möglich Vornehmlich Notare und Rechtsanwälte sind die anvisierte Zielgruppe des Modells "ICR-B50". Das Gerät biete einstellbare Mikrofonempfindlichkeit (Diktat und Konferenzmodus), wo-durch Gespräche mit Mandanten in bester Qualität mitgeschnitten werden könnten, teilt Sanyo mit. Anschließend lassen sich die Aufzeichnungen über die integrierte serielle Schnittstelle auf den PC übertragen. Das Diktiergerät verfügt über einen acht Megabyte umfassenden Speicherchip, der 112 Minuten Sprachaufzeichnung ermöglicht. Das Top-Modell trägt die Bezeichnung "ICR-B100". Es untersche sich von den anderen be Diktafonen durch eine eingebaute USB-Schnittstelle, die eine unkomplizierte und schnelle Datenübertragung auf den PC erlaubt. Darüber hinaus könne der Nutzer dieses Geräts von der flexiblen Aufnahmekapazität profitieren, die aufgrund austauschbarer Smart-Media-Cards gewährleistet sei, heißt es weiter. Es sind Karten im Format vier, acht oder 16 MB für maximal 120 Minuten Aufnahmedauer erhältlich. Sanyo adressiert mit dem Flaggschiff ärzte im Krankenhaus oder bei Hausbesuchen, weil hier Patientendaten oder Krankheitsbilder täglich aufgenommen werden. KurzgefasstHersteller: SanyoProdukt: Diktiergerät ICR-B35, ICR-B50, ICR-B100Produktgruppe: SonstigeZielgruppe: professionelle AnwenderVerfügbarkeit: ab sofortPreis: 232,74/447,89/555,46 MarkVerkaufsargumente: Diese Diktiergeräte sind sehr einfach zu bedienen und bieten alle Vorteile der digitalen Sprachaufzeichnung. ComputerPartner-Meinung: Drei preislich gut abgestufte Diktafone mit überzeugenden Leistungsprofilen für unterschiedliche Anforderungen. (de)Infos: www.sbee.de

Die Sanyo Büro-Electronic Europa-Vertrieb GmbH präsentiert drei digitale Diktafone. Das Unternehmen hebt hervor, dass sie die einfache Bedienbarkeit analoger Geräte mit den Vorteilen der digitalen Sprachaufzeichnung und -wiedergabe verbinden würden. Das Modell "ICR-B35" kommt mit vier Megabyte Speicher für Aufnahmen von bis zu 98 Minuten Länge daher. Der Hersteller nimmt mit diesem Produkt besonders Einkäufer und Journalisten ins Visier, die sich nach dem Verhandlungsgespräch erste Notizen machen beziehungsweise während der Recherche schnell und einfach Informationen zu einem Artikel festhalten möchten. Mit dem übersichtlichen Display habe der Anwender alle Aufzeichnungen immer gut im Griff, so das Unternehmen. Dank der Skip/Index-Funktionen könne er sie leicht nachträglich ergänzen oder korrigieren. PC-Anbindung möglich Vornehmlich Notare und Rechtsanwälte sind die anvisierte Zielgruppe des Modells "ICR-B50". Das Gerät biete einstellbare Mikrofonempfindlichkeit (Diktat und Konferenzmodus), wo-durch Gespräche mit Mandanten in bester Qualität mitgeschnitten werden könnten, teilt Sanyo mit. Anschließend lassen sich die Aufzeichnungen über die integrierte serielle Schnittstelle auf den PC übertragen. Das Diktiergerät verfügt über einen acht Megabyte umfassenden Speicherchip, der 112 Minuten Sprachaufzeichnung ermöglicht. Das Top-Modell trägt die Bezeichnung "ICR-B100". Es untersche sich von den anderen be Diktafonen durch eine eingebaute USB-Schnittstelle, die eine unkomplizierte und schnelle Datenübertragung auf den PC erlaubt. Darüber hinaus könne der Nutzer dieses Geräts von der flexiblen Aufnahmekapazität profitieren, die aufgrund austauschbarer Smart-Media-Cards gewährleistet sei, heißt es weiter. Es sind Karten im Format vier, acht oder 16 MB für maximal 120 Minuten Aufnahmedauer erhältlich. Sanyo adressiert mit dem Flaggschiff ärzte im Krankenhaus oder bei Hausbesuchen, weil hier Patientendaten oder Krankheitsbilder täglich aufgenommen werden. KurzgefasstHersteller: SanyoProdukt: Diktiergerät ICR-B35, ICR-B50, ICR-B100Produktgruppe: SonstigeZielgruppe: professionelle AnwenderVerfügbarkeit: ab sofortPreis: 232,74/447,89/555,46 MarkVerkaufsargumente: Diese Diktiergeräte sind sehr einfach zu bedienen und bieten alle Vorteile der digitalen Sprachaufzeichnung. ComputerPartner-Meinung: Drei preislich gut abgestufte Diktafone mit überzeugenden Leistungsprofilen für unterschiedliche Anforderungen. (de)Infos: www.sbee.de