Aiptek auf der CeBIT

Beamer zum Zusammenstecken

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Bei Mini-Projektoren kommt es auf geringes Gewicht und kompakte Abmessungen an. Wie man nur die notwendigen Komponenten mit auf die Reise nimmt, zeigt Aiptek auf der CeBIT.

Auf der diesjährigen CeBIT in Halle 15, Stand G66, präsentiert Aiptek mit dem "iBeamBlock" ein modulares Beamer-System, bei dem der Kunde seinen Wunsch-Projektor individuell konfigurieren und selbst zusammenstecken kann. Beim flexiblen Do-it-Yourself-Beamer kann der Nutzer beispielsweise frei wählen, ob er einen integrierten Akku für den mobilen Gebrauch wünscht oder ein Android- bzw. Windows-Tablet als Steuereinheit dabei sein soll.

Beim ''iBeamBlock''-System von Aiptek lässt sich der Projektor in der Wunschkonfiguration individuell zusammenbauen.
Beim ''iBeamBlock''-System von Aiptek lässt sich der Projektor in der Wunschkonfiguration individuell zusammenbauen.
Foto: Aiptek

Die einzelnen Komponenten werden dabei einfach wie Legosteine kabellos aufeinander gesteckt. Magnete und Pogo-Pins sollen sicherstellen, dass alle Bestandteile an ihrem Platz sind und auch bleiben. Der Wunsch-Projektor kann so später noch nachgerüstet oder eine Einheit ausgetauscht werden. Weitere Komponenten, die das Beamer-System noch flexibler machen sollen, sind bei Aiptek in Planung.