Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Umfrage von Kaspersky Lab

Besserer Schutz für das Smartphone beim Baden



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Bei der aktuellen Hitze strömen viele Menschen an die Badeseen. Dort lauern aber auch Diebe, die es laut Kaspersky Lab oft auf unser Smartphone abgesehen haben.

Die letzten Wochen waren auch im sonst so oft verregneten Deutschland so heiß, wie lange nicht mehr. Viele Menschen sind deswegen in Freibäder, an Badeseen oder an den Strand geströmt, um sich zu erfrischen. Darüber haben sich auch viele Diebe gefreut, die ebenfalls Hochkonjunktur hatten. Die meisten Badegäste haben ihr Smartphone und andere Wertsachen dabei. Laut einer im Auftrag von Kaspersky Lab durchgeführten Umfrage, fürchten sich deswegen rund 57 Prozent der Befragten vor Taschendieben an ihren Lieblings-Badestellen.

Im Visier von Dieben: Smartphone am Badesee.
Im Visier von Dieben: Smartphone am Badesee.
Foto: Kajonsak Tui - shutterstock.com

Drei von vier Umfrageteilnehmern wünschen sich mehr sichere Aufbewahrungsmöglichkeiten. Nichtsdestotrotz legen mehr als 25 Prozent ihr Smartphone einfach unter ihr Handtuch, wenn sie sich ins Wasser begeben. Für Denise Pflock, Corporate Communications Manager bei Kaspersky Lab, ist das eine "suboptimale Aufbewahrungsmöglichkeit". Sie empfiehlt, "niemals das eigene Smartphone aus den Augen zu lassen".

Lesen Sie auch: Kaspersky Lab erweitert Mobile-Security-Lösung für Unternehmen

Viele Menschen sehen das anscheinend ähnlich. Etwas über 61 Prozent gaben an, sich aus Angst um ihre Wertsachen beim Baden abzuwechseln. Security-Software für das Smartphone kann einen Diebstahl zwar nicht verhindern. Mit einer geeigneten Lösung kann das Smartphone aber aus der Ferne geortet und gesperrt werden. Die Security-App von Kaspersky Lab kann, sofern gewünscht, auch alle persönlichen Daten des Anwenders löschen oder heimlich ein Foto des Diebes aufnehmen.