Canon

Canon I-Sensys MF645Cx im Test

Ines Walke-Chomjakov kümmert sich um alles Wissenswerte zu IT-Peripheriegeräten. Zu ihren Spezialgebieten gehören Drucker und 3D-Druck. Weitere Themenbereiche sind Displays und kommende Technologien wie selbstfahrende Autos.
Canon erneuert mit dem I-Sensys MF645Cx die Farblaser-Multifunktionsdrucker für das kleine Unternehmen. Dass sich etwas getan hat, zeigt der Test.

Der Farblaser-Multifunktionsdrucker I-Sensys MF645Cx gehört zur nächsten Gerätegeneration, die Canon für das kleine Unternehmen oder den Home-Office-Arbeitsplatz vorgesehen hat. Er löst den I-Sensys MF635Cx ab, den PC-WELT vor rund zwei Jahren getestet hat. Beide Farblaser-Modelle drucken, scannen, kopieren und bringen ein Fax mit. Sie unterscheiden sich jedoch in so manchen Punkten, die für die Kaufentscheidung durchaus wichtig sind, wie sich im Test herausstellt.

TEST-FAZIT: Canon I-Sensys MF645Cx

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Canon I-Sensys MF645Cx

Geschwindigkeit (30%)

2,89

Qualität (30%)

2,72

Verbrauch (15%)

3,70

Handhabung (10%)

2,65

Ausstattung (10%)

2,86

Service (5%)

1,32

Auf-Abwertung

(Duplex-Scan-Einheit, Apple Airprint,Goole Cloud Print,Wi-Fi Direct, App, Mopria (-0,30))

Testnote

befriedigend (2,56)

Preisurteil

sehr preiswert

Canon hat in den I-Sensys MF645Cx ein paar clevere Verbesserungen eingebaut und gleichzeitig an guten Ausstattungsmerkmalen festgehalten. So halten wir die größere Papierkassette für eine sinnvolle Veränderung im Vergleich zum direkten Vorgänger. Gleichzeitig hätte es aus Qualitätssicht nicht unbedingt eine neue Tonergeneration gebraucht. Sie bewirkt jedoch, dass Sie im Nachkauf zuerst einmal nur auf Originale zurückgreifen können. Hier ist es beruhigend, dass die Folgekosten zwar nicht überaus niedrig, aber verkraftbar sind.

Pro

+ Duplex Scan und Druck

+ Touchscreen editierbar

+ leise

Contra

- Touch-Druckpunkt teils nicht exakt

Trotz des hohen Leistungsumfangs ist der Canon I-Sensys MF645Cx günstig in der Anschaffung. Daher erhält der Farblaser-Multifunktionsdrucker die Auszeichnung "Attraktiver Preis".

Wie andere Farblaser-Kombigerät abgeschnitten haben, lesen Sie im Vergleichstest der besten Farblaser-Multifunktionsgeräte.

PCW-Auszeichnung Attraktiver Preis
PCW-Auszeichnung Attraktiver Preis

Ausstattung - mehr Papiervorrat

Während der Vorgänger mit einer Papierkassette für maximal 150 Blatt Papier auskommen musste, schraubt Canon beim I-Sensys MF645cx den Vorrat auf 250 Blatt - das ist lobenswert. Zusätzlich gibt es noch einen Einzelblatteinzug für Etiketten und sonstige besondere Druckmedien. Dieser war allerdings beim Vorgänger auch schon vorhanden.

Auch die Schnittstellenausstattung bleibt unverändert: Mit USB 2.0, n-WLAN, Wi-Fi Direct und Ethernet-LAN ist der Farblaser-Multifunktioner auf alle Infrastrukturen vorbereitet. Gleich geblieben ist auch der Touchscreen am klappbaren Bedienpanel. Wie schon beim Vorgänger hat sich am Druckpunkt nichts getan: Er ist teils etwas schwammig. So lösen Sie durch Ihren Fingerdruck manchmal Aktionen aus, die Sie gar nicht beabsichtigt haben. Dafür ist die App-Anordnung aufgeräumt und lässt sich via Browser-Dashboard zusätzlich editieren. Canon nennt das Anwenderbibliothek. Gemeint ist, dass Sie oft verwendete Vorgänge per Icon direkt auf den Screen setzen können, um sich die Arbeit zu erleichtern - etwa für Scans, die in einem bestimmten Ordner im Netzwerk abgelegt werden sollen. Hier hat der Hersteller die vordefinierten Varianten erweitert.

Weiterhin gibt es den per PIN geschützten Druck. Auch für alle Funktionen und Einstellungen benötigen Sie wie gehabt eine System-ID, die 7654321 in den Werkseinstellungen lautet. Im Unterschied zum Vorgänger haben wir diese jedoch auch im Handbuch zum neuen Modell ausfindig machen können. Außerdem finden wir es sehr gut, dass Canon beim I-Sensys MF645Cx an der Duplex-Strategie nichts geändert hat: Wie der Vorgänger kann der Farblaser-Multifunktionsdrucker im Duplex-Modus scannen, drucken und kopieren.

Auch die Fans des Mobilen Arbeitens kommen beim I-Sensys MF645Cx auf Ihre Kosten, denn das Canon-Modell versteht sich mit allen Mobildruckstandards wie etwa Apple Airprint, Google Cloud Print, oder Mopria und lässt sich gleichzeitig auch über die Hersteller-App "Canon Business Print" ansteuern.

AUSSTATTUNG

Canon I-Sensys MF645Cx (Note: 2,86)

Ausstattung

USB

ja

Pictbridge

nein

Infrarot

nein

Ethernet

ja

WLAN

ja

USB-Host

ja

Extras

2 Hilfsprogramme

Treiber: Windows 7 / 8 / 10 / Linux / Mac OS / Unix

ja / ja / ja / ja / ja / nein

Faxen ohne PC möglich

ja

Verbrauch - neue Tonergeneration

Im Canon I-Sensys MF645Cx verwendet der Hersteller die neue Tonergeneration mit der Kennung 054. In den Tonerkassetten sind Toner und Entwickler enthalten. Beim ersten Start werden die vier Einheiten automatisch initialisiert. Sie müssen die Cartridges weder schütteln noch von Siegeln oder Schutzfolien befreien. Die Startreichweite beim Schwarztoner entspricht mit 1500 Seiten einer Standardbefüllung. Die Farbkartuschen liegen mit 680 Seiten pro Farbe knapp über der Hälfte einer Standard-Kartusche, die auf 1200 Seiten ausgelegt ist.

Für mehr Inhalt sorgen High-Yield-Cartridges, die auf 3100 ISO-Schwarzseiten und 2300 ISO-Farbseiten kommen. Trotz den zum Vorgänger höheren Reichweiten errechnen sich mit 3,4 Cent für ein monochromes und 13,7 Cent für ein farbiges nur leicht niedrigere Seitenpreise. Insgesamt sind diese Folgekosten jedoch verkraftbar.

Das gilt auch für den Energieaufwand des Canon I-Sensys MF645Cx - der Grund: Der Farblaser-Multifunktionsdrucker schaltet schnell in den Ruhemodus, auch wenn Sie die Werkseinstellungen nicht verändern. Canon begründet das Verhalten mit der Polymerschicht des Toners, der keine hohen Temperaturen erfordert, um verarbeitbar zu sein. Damit kommt das Gerät mit 0,6 Watt (USB) und 0,8 Watt (WLAN) auf einen niedrigen Stromverbrauch im Ruhemodus.

VERBRAUCH

Canon I-Sensys MF645Cx (Note: 3,70)

Seitenkosten schwarzweiß/Farbe

3,4 / 13,7 Cent

Starter-Tonerkartuschen für Schwarz/ Farbe

1500 / 680 Seiten

Preis der S/W-Toner im Nachkauf

105,00 Euro

Preis Farbtoner im Nachkauf

315,00 Euro

Reichweite SW-Toner im Nachkauf

3100

Preis Farbtoner im Nachkauf

2300

Stromverbrauch: aus

0,0 Watt

Stromverbrauch: Energiesparmodus

0,6 Watt

Stromverbrauch: Betrieb

370 Watt

Stromsparend gemäß

nicht zertifiziert

Tonersparmodus

ja

Qualität - drei Treiber zur Auswahl

Die neue Tonergeneration wirkt sich auch auf die Ausgabequalität aus: Farbdrucke und -Kopien sind durchgehend etwas dunkler als beim Vorgänger. Bei reinen Texten sehen wir dagegen keinen Unterschied. Die Buchstaben landen scharf und gut lesbar auf dem Papier - da gibt es nichts zu meckern.

Der Canon I-Sensys MF645Cx bringt es auf eine ordentliche Schärfe für einen Farblaser-Komidrucker fürs Büro.
Der Canon I-Sensys MF645Cx bringt es auf eine ordentliche Schärfe für einen Farblaser-Komidrucker fürs Büro.

Im Optimum haben Sie drei Treiber zur Auswahl: Einen generischen, einen für PCL6 und einen für PS3. Die meisten Einstellungsmöglichkeiten finden Sie im PS3-Treiber. Nur hier können Sie beispielsweise die Auflösung mit 600 oder 1200 dpi explizit bestimmen. Im Test lassen sich alle drei Treiber nur im Netzwerk (WLAN oder LAN) aufspielen. Über den USB-Anschluss gibt es nur den Canon Generic Plus UFR II - etwas stiefmütterlich.

Geschwindigkeit - gemächliche Scan-Einheit

Für unseren Geschmack ist die Scan-Einheit inzwischen etwas zu lahm: Im Test sendet sie den Scan erst an den Rechner, wenn der Schlitten komplett zurückgefahren ist. Das kostet unnötig Zeit.

Im Vergleich zum Vorgänger hat Canon das Arbeitstempo beim MF645CX von 18 auf 21 Seiten pro Minute gesteigert. Im Test wirkt sich dieses Tempoplus ausschließlich bei mehrseitigen Druckaufträgen aus. Allerdings bleibt es selbst hier im Sekundenbereich. So liefert das aktuelle Gerät unser 12-seitiges Farb-PDF in 51, der Vorgänger in 54 Sekunden.

GESCHWINDIGKEIT

Canon I-Sensys MF645Cx (Note: 2,89)

Drucken (s/w): 1 Seite Text / 20 Seiten Text / 12 Seiten PDF

0:15 / 1:10 / 0:50 Minuten

Drucken (Farbe): 12 Seiten PDF / 1 Seite Grafik / A4-Foto

0:51 / 0:17 / 0:29 Minuten

Scannen: Farbe / Text / Vorschau / Graustufen

0:28 / 0:12 / 0:08 / 0:14 Minuten

Kopieren (s/w): 5 Seiten / 1 Seite

0:24 / 0:11 Minuten

Kopieren (Farbe): 1 Seite

0:15 Minuten

ALLGEMEINE DATEN

Canon I-Sensys MF645Cx

Testkategorie

Multifunktionsgerät (Farblaser)

Multifunktionsgerät-Hersteller

Canon

Internetadresse von Canon

www.canon.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

354 Euro

Canons technische Hotline

069/29993680

Garantie des Herstellers

36 Monate nach Online-Registrierung

TESTERGEBNISSE

Canon I-Sensys MF645Cx

Qualität

Drucken (s/w): Text / Grafik / A4-Foto

sehr gut / gut / befriedigend

Drucken (Farbe): PDF / Grafik/ A4-Foto

gut / gut / gut

Drucken: Farbtreue / Buchstabenschärfe

11 von 24 / sehr scharf

Scannen: Gesamteindruck / Bildschärfe

gut / noch scharf

Scannen - Treffer: farbtreu / zu hell / zu dunkel

1 / 7 / 0

Scannen - Farbstich: Rot / Grün / Blau / Gelb

4 / 4 / 4 / 4

Kopieren: s/w / Farbe

befriedigend / befriedigend

Handhabung

Software: Drucker / Scanner

einfach / einfach

Bedienung: Bedienfeld / Wechsel Tonerkartuschen / Toner und Entwickler getrennt / benötigter Platz / Verarbeitung / Papiertransport / max. Papiervorrat

einfach / sehr einfach / nein / 3283 cm² / gut / einfach / 250

Betriebsgeräusch: Leerlauf

leise

Betriebsgeräusch: Betrieb

leise

Bedruckbare Medien: Banner

nein

Etiketten

ja

Briefumschläge

ja

maximales Papiergewicht

200 g/qm²

Karton

ja

Folie

nein

Fotopapier

nein

Randlosdruck

nein

Installation

einfach

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / ja / nein