Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Synergy-Hausmesse in Orlando

Citrix auf dem Weg zur IT-Security-Company

Alexander Roth leitet als Geschäftsführer die Geschicke und die Redaktion von Evernine. Der mit Prädikatsdiplom ausgestattete Volkswirt wechselte 2004 in die Medienbranche, wo er zuerst beim Wirtschafts- und Polittalksender Air America Radio in New York City in der Recherche tätig war und in einem weiteren Schritt, wieder zurück in Deutschland, eine zweijährige Festanstellung beim Medienhaus IDG (u.a. PC Welt, Computerwoche, ChannelPartner) inklusive Volontariat absolvierte. Auch ein Besuch der Akademie der Bayerischen Presse (ABP) gehörte zu seiner Ausbildung. 2007 gründete der Münchner (geb. 1977) das Redaktionsbüro Alexander Roth, das er zwischen 2010 und 2011 in die Evernine GmbH umwandelte.
Citrix hat sich auf der Hausmesse "Synergy in Orlando vom 23. bis 25. Mai 2017 Sicherheit und den Arbeitsplatz der Zukunft auf die Fahne geschrieben. Für Partner winken neue Umsatzmöglichkeiten mit Services.

Ende Mai 2017 hat der Virtualisierungspezialist Citrix seine Hausmesse Synergy wieder nach Orlando in Florida verlegt. 5.000 Besucher waren dem Ruf gefolgt, weitere 5.000 dem Unternehmen zufolge per Live-Stream zugeschaltet, ChannelPartner war für Sie live vor Ort dabei. "Wir sind eine neue Art Sicherheitsunternehmen", rief Kirill Tatarinov, der Anfang 2016 als CEO das Ruder übernahm, ihnen entgegen. Denn zentrales neues Thema der diesjährigen Synergy und Richtungswechsel für die Zukunft ist der "Secure Digital Workspace", mit dem Citrix vor allem die sogenannten "Digital Frontier Companies" oder Firmen an der digitalen Front im Visier hat.

Die Citrix-Produkte hätten immer schon dazu beigetragen, die IT sicherer zu machen, so Tatarinov. Und es gebe keine bessere Methode, ein Endgerät sicher zu machen, als den Arbeitsplatz über eine Virtual Desktop Infrastructure (VDI), weil keine lokalen Daten vorgehalten würden.

Service-Zentrale für Entwickler und Partner

"Im Bereich Security etablieren wir uns mit einer neuen Servicezentrale, die gerade auch für Entwickler und unsere Partner aus dem Channel interessant wird", so Florian Lazurca, Senior Technical Manager Security, ChannelPartner gegenüber. Vor einem Jahr hat Citrix auf der Synergy 2016 in Las Vegas mit NetScaler XPX Express bereits den ersten frei verfügbaren Container-basierten ADC (Application Delivery Controller) für die sichere Anwendungsentwicklung auf den Weg geschickt. So eine Art Container für Office 365 würde den digitalen Arbeitsplatz neu definieren, so Lazurca.

Ende Mai 2017 hat der Virtualisierungspezialist Citrix seine Hausmesse Synergy wieder nach Orlando in Florida verlegt. 5.000 Besucher waren dem Ruf gefolgt, weitere 5.000 dem Unternehmen zufolge per Live-Stream zugeschaltet.
Ende Mai 2017 hat der Virtualisierungspezialist Citrix seine Hausmesse Synergy wieder nach Orlando in Florida verlegt. 5.000 Besucher waren dem Ruf gefolgt, weitere 5.000 dem Unternehmen zufolge per Live-Stream zugeschaltet.
Foto: Citrix

Mit Blick auf den Secure Digital Workspace hat Citrix auch neue Versionen für Kernprodukte wie XenApp Essentials, XenDesktop Essentials und NetScaler MAS (siehe weiter unten) veröffentlicht. Diese und andere Neuerungen kamen auch auf die Teilnehmer der Bonner Technologiemesse Technology Exchange vom 29. bis zum 30. Mai 2017 zu. Über die Citrix Cloud für die Verwaltung von Multi-Cloud-Umgebungen bietet Citrix XenApps und XenDesktop Essentials heute schon nativ auf Microsofts Cloud-Plattform Azure an.

Citrix Cloud und Analytics Service im Fokus

Wie der Citrix-Chef ausholte, wird der Anteil der "Digital Natives" (Digitalgebürtigen) in den Unternehmen bis 2020 von etwa 50 auf 75 Prozent stark steigen. Firmen an der digital Front würden sich unter anderem dadurch auszeichnen, dass sie sowohl bei diesen als auch bei den anderen Mitarbeitern die "digitale Gewandheit" (dexterity) fördern und eine einheitliche digitale Arbeitsumgebung schaffen.

Lesetipp: Der moderne Arbeitplatz

Künstliche Intelligenz, das Internet der Dinge (IoT), Mobile Computing und Cyber Security würden dazu einen wichtigen Beitrag leisten. Die Basis dazu liefere aber die Cloud. Citrix habe sich dahingehend völlig neu aufgestellt. Denken und Entwicklung seien nun komplett Cloud-fokussiert. Mit acht neuen Cloud-Services in nur einem Jahr habe das auch schon reiche Früchte getragen.

"Mit der Citrix Cloud als Basis ist der Secure Digital Workspace über unsere Partner ab sofort auch für mobile Geräte verfügbar. Mit der Erweiterung durch Unified Endpoint Management kommen wir dabei auch dem wachsenden Trend des Bring your own Device (ByoD) entgegen", betonte im Gespräch mit ChannelPartner Manoj Raisinghani, der Citrix-Vize für Product Marketing Mobile Platforms.

Mit einem sogenannten "Software-Defined Perimeter" hat Citrix den NetScaler in der aktuellen Version 12 um eine kontextbezogene Echtzeit-Analyse mit Machine Learning und Anomalie-Erkennung erweitert.

Der neue "Citrix Analytics Service", laut Tatarinov "vielleicht die wichtigste Ankündigung" der diesjährigen Synergy, ermöglicht es zum Beispiel zu erkennen, wenn ein Nutzer ungewöhnliche große Datenmengen herunterladen will.

Lesetipp: Der digitale mobile Arbeitsplatz

Alles neu macht der Mai

Auf der Citrix-Synergy-Hausmesse wurden auch einige Produktneuigkeiten verkündet.

Citrix Secure Digital Workspace dient als Umgebung für den sicheren Arbeitsplatz der Zukunft mit Einbindung von Cloud, Network und Identity Services. Zu den Features gehören unter anderem Single Sign-on, kontextbasierte Micro-Apps und Self-Service.

XenApp Essentials und XenDesktop Essentials sind ab sofort über den Azure Marketplace verfügbar. Für XenApp hat Citrix auf der Synergy-Hausmesse eine neue verbesserte Nutzeroberfläche und die kostenlose Integration des NetScaler Gateway Service angekündigt.

NetScaler MAS Version 12.0 ist Netzwerkmanagement, Analytics und Orchestration mit Citrix in einer Lösung. Zu den neuen Features gehören Echtzeit-Analyse mit Machine Learning und Anomalie-Erkennung (bei zu hohem Datenvolumen), ein App Activity Investigator für die Überwachung von Transaktionen und HA-Proxies für die Verwaltung von Hochverfügbarkeits-Proxies.

Nähe zu Microsoft nährt Übernahmegerüchte

Bei den Plänen bezüglich des Arbeitsplatzes der Zukunft hat Citrix keinen Hehl aus der engen Partnerschaft zu Microsoft und von Microsoft Azure als bevorzugte Cloud-Plattform gemacht. Das und die Tatsache, dass mit Tatarinov nach 15 Jahren unter der Leitung von Mark Templeton ein ehemaliger hochrangiger Microsoft-Manager an die Spitze gerückt war, hat erneut Gerüchte genährt, dass Citrix sich für die Übernahme durch die Gates-Company "schönmachen" wolle.

Wenn dem so sein sollte, hat der in Moskau geborene neue Citrix-Chef durch Straffung des operativen Geschäfts und den Fokus auf Rentabilität tatsächlich dazu beigetragen, das Unternehmen für einen möglichen Käufer attraktiver zu machen. Laut einem Bloomberg-Artikel im März 2017 gab es schon erste Sondierungsgespräche mit Goldman Sachs. Gegen den wahrscheinlicheren Verkauf an eine Private-Equity-Gesellschaft spreche aber, dass das Unternehmen unter der Ägide von Tatarinov stark an Wert gewonnen hat. Dazu hat auch die Konzentration auf das Kerngeschäft und der 1,8 Milliarden schwere Veräußerung der GoTo-Produktfamilie beigetragen. (rw)