Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Der CP-Querschläger

Cloud-in-a-Box – oder: Die Renten sind sicher!

ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil von ChannelPartner. Regelmäßig berichtet unser Autor über das, was einem kleinen Reseller in der großen ITK-Landschaft widerfährt. Manchmal überspitzt, aber immer auf den Punkt gebracht. Der Querschläger lebt und arbeitet als Fachhändler in Rheinland-Pfalz.
Das Vertrauen in die Cloud ist für den "Querschläger" auch nicht mehr wert als der berühmte Blüm-Spruch.

Zur Umfrage "Immer mehr Anbieter bringen Cloud-fähige Komplettlösungen bestehend aus Server, Storage und Netzwerkkomponenten auf den Markt. Werden diese "Rechenzentren aus der Box" ein Erfolg?" (--> siehe Umfrageergebnis) hat sich auch unser "schreibender Fachhändler", der "CP-Querschläger", seine Gedanken gemacht:

.

"Das Motto "Schlagen wir die Kritik mit Werbung tot" wirkt kurzfristig."
"Das Motto "Schlagen wir die Kritik mit Werbung tot" wirkt kurzfristig."
Foto: Informatica

Der Verdacht, dass Werbeagenturen eine konzertierte Aktion zum Thema "Cloud" durchführen, drängt sich mittlerweile immer mehr auf. Je größer die Kritik an der Datensicherheit der Cloud wird, umso schneller versuchen die Protagonisten dieser Lösung, ihre Produkte an den Mann zu bringen.

Das Motto "Schlagen wir die Kritik mit Werbung tot" wirkt kurzfristig. Doch jetzt wird versucht, es den Unternehmen noch leichter zu machen, sich in die Abhängigkeit von Providern zu begeben: mit einer Cloud-in-a-Box!

Nun ist der Millenniumswechsel noch nicht so lange her, als dass wir das Chaos vergessen hätten, das uns DOS-Programme hinterließen. Und als unter XP und Vista die Clipper-, Visual- und Turbobasic-Programme nicht mehr richtig liefen, standen vor allem kleine und mittlere Unternehmen vor dem Problem: Was mache ich jetzt mit meinen Daten?

Blöd, wer damals noch DOS-Programme laufen hatte und sich an proprietäre Softwareschmieden band, hieß es. Doof ist aber auch, wer sich in die Abhängigkeit spezieller Daten-Provider gibt, ob Wölkchen oder nicht. Was ist, wenn der Wolkenladen dicht macht, von der Konkurrenz gekauft wird oder die Daten kostengünstig und klimaneutral in Afrika, Asien oder gar in den USA gehostet werden?

Was, wenn irgendwelche größenwahnsinnige Weltmachtpyromanen die Leitungen kappen, Server beschlagnahmen, Betriebsdaten ausspähen? Oder noch einfacher: Wenn jemand per Gesetz einer wie auch immer gearteten Regierung Zugriff auf Betriebsdaten erhält?

Ist das Spinnerei? Nur Panikmache? Wer sieht, wie Facebook, Google, Microsoft, Apple, Bertelsmann & Co. immer mehr Daten über uns horten, sollte diese Gedanken noch ein paar Jahre in die Zukunft spinnen. Dann gehören alle Clouds dem großen Bruder. Und Begriffe wie Geschäftsgeheimnis oder Privatsphäre sind so veraltet wie die Floppy-Disk.

Mein Fazit: Die Renten sind sicher! Die einzig sichere Cloud-aus-der-Box ist eine "private Cloud", bei der es reicht, einen Stecker zu ziehen, um geschützt zu sein!

Bis demnächst, Euer Querschläger!
(Der ChannelPartner-Autor "Querschläger" ist ein Fachhändler aus Rheinland-Pfalz.)