Berührungslose Temperaturmessung für Massen-Screening

D-Link stellt Thermographie-Kamera-Kit DCS-9500T vor



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Das Komplettsystem des taiwanischen Herstellers ist für stark frequentierte Bereiche wie Flughäfen, Krankenhäuser oder Veranstaltungen konzipiert.

Um in der aktuellen Situation schnell Krankheitssymptome erkennen zu können, empfiehlt die D-Link Deutschland GmbH ihre "Group Temperature Screening Camera" DCS-9500T, ein berührungsloses Wärmebild- und Temperaturmesssystem. Die All-In-One-Lösung wurde für Massen-Screenings entwickelt und misst die Oberflächentemperatur der Haut bei einer Genauigkeit von plus/minus 0,3 Grad Celsius.

Die DCS-9500T von D-Link verspricht detailscharfe Gesamtaufnahme, die sehr genaue Ergebnisse bei der Identifizierung von Personen mit erhöhter Hautoberflächentemperatur ermöglicht.
Die DCS-9500T von D-Link verspricht detailscharfe Gesamtaufnahme, die sehr genaue Ergebnisse bei der Identifizierung von Personen mit erhöhter Hautoberflächentemperatur ermöglicht.
Foto: D-Link

Das DCS-9500T-Kit besteht aus einer Thermografie-Kamera, einem Infrarot-Kalibrator und einer Management-Software. Per Doppellinsen-Technologie führt die Kamera Wärmebilder mit optischen Bildern in einem Bild zusammen. Dazu dient ein Weitwinkel-Wärmebildobjektiv, welches mit ungekühltem Mikrobolometer-Wärmesensor 400 x 300 Pixel auflöst, während der CMOS-Sensor für das optische Bild 1.920 x 1.080 Pixeln liefert.

Ein Infrarot-Schwarzstrahler kalibriert beim DCS-9500T das System in Echtzeit und sorgt so für eine konstante Genauigkeit bei der Temperaturerfassung. Mit KI-Technologie werde zudem die Messgenauigkeit optimiert und Ergebnisse in Echtzeit geliefert. Bei einer Reaktionszeit von unter 30 Millisekunden erkennt die Kamera bis zu 30 Personen zeitgleich auch in sich bewegenden Menschenmengen schnell und präzise.

Individuell sind Temperaturbereich und Temperatur-Suchfunktion einstellbar. Die Software bietet zudem eine Schnappschussfunktion mit Temperaturanzeige und kann über zwei Ausgangsschnittstellen akustische Warnhinweise ausgeben. Bis zu 32 Kameras können zudem gleichzeitig verwaltet werden.

Umfangreiche Zusatzfunktionen und Kompatibilität

Die D-Link Lösung unterstützt den ONVIF-Standard, so dass sie leicht in bereits bestehende kompatible Systeme mit Switches und Netzwerkvideorekordern integriert werden kann. Darüber hinaus ist die Kamera PoE-kompatibel. Dies erleichtert vor allem die Installation in großen Räumen und Gebäuden.

Gunter Thiel, Country Manager DACH und Benelux bei D-Link: „Konzipiert ist die Kamera für große und stark frequentierte Bereiche – zum Beispiel Flughäfen, Krankenhäuser, Schulen, Universitäten sowie Messen oder Fußballstadien.“
Gunter Thiel, Country Manager DACH und Benelux bei D-Link: „Konzipiert ist die Kamera für große und stark frequentierte Bereiche – zum Beispiel Flughäfen, Krankenhäuser, Schulen, Universitäten sowie Messen oder Fußballstadien.“
Foto: D-Link

"Die ganze Welt steht aktuell vor der großen Herausforderung, die Verbreitung von COVID-19 einzudämmen und bestmöglich zu kontrollieren", sagt Gunter Thiel, Country Manager DACH & Benelux bei D-Link. "Unser neues Kamerasystem hilft dabei. Es misst dank der intelligenten D-Link-Technologie zeitgleich und sehr präzise die Hautoberflächentemperatur von bis zu 30 Personen in Echtzeit.“

Die DCS-9500T ist ab sofort in Deutschland, Österreich und in der Schweiz verfügbar. Preise und Lieferzeiten erfahren interessierte Partner auf Anfrage. Weitere Informationen zum System gibt es unter diesem Link.