Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Basis für Private Clouds

Dell vStart 50 - Datacenter aus der Box für SMBs

22.11.2011
Mit "vStart 50" bietet Dell jetzt auch eine fertig vorkonfigurierte, virtuelle Infrastruktur für 50 virtuelle Maschinen. Das Komplett-Paket umfasst Server, Storage, Netzwerk-Komponenten, Rack, Verkabelung und Management-Software.
vStart 50 vereint ein vorkonfiguriertes Rack mit PowerEdge-Servern, PowerConnect-Switches und EqualLogic-Storage.
vStart 50 vereint ein vorkonfiguriertes Rack mit PowerEdge-Servern, PowerConnect-Switches und EqualLogic-Storage.
Foto:

Mit "vStart 50" bietet Dell jetzt auch eine fertig vorkonfigurierte, virtuelle Infrastruktur für 50 virtuelle Maschinen. Das Komplett-Paket umfasst Server, Storage, Netzwerk-Komponenten, Rack, Verkabelung und Management-Software.
Damit hat der Hersteller die im April aufgelegten vStart-Konfigurationen 100v und 200v um eine Mittelstands-Lösung erweitert. Während die bisherigen Modelle für 100 beziehungsweise 200 virtuelle Maschinen validiert sind, ist "vStart 50" auf Umgebungen ab 50 virtuellen Maschinen ausgelegt.

Im Komplett-Paket integriert sind mehrere im Rack montierte, Xeon-basierte Power-Edge-Server, ein sieben Terabyte großes EqualLogic-Storage-Array, PowerConnect-Switches sowie Verkabelung und Management-Software. Im Bundle vorinstalliert sind außerdem wahlweise eine Testversion von VMware (VMware ESXi) bzw. OEM-Versionen von Microsoft Windows Server 2008 Hyper-V. Im Fall von VMware müssen nur noch die Keys eingetragen und die entsprechenden Anpassung an die jeweilige Umgebung (IP-Adressen et cetera) vorgenommen werden.
Entsprechend liefert Dell auch die notwendigen Plug-Ins mit, so dass sich die Hardware-Infrastruktur komplett aus der jeweiligen Management-Konsole (VMware vCenter oder Microsoft System Center) verwalten lässt.

Ausgeliefert werden die vStart-50-Systeme mit drei Jahren Dell-ProSupport inklusive. Anwender können laut Angaben des Herstellers problemlos von vStart 50 auf die nächst höheren Versionen 100v und 200v upgraden.

Die Installation wird im ersten Schritt von Dell-Technikern übernommen. Alle weiteren Aufgaben wie beispielsweise Migration und Integration können von Channel-Partnern ausgeführt werden.

(rb)