Veränderung im Vorstand der Genossenschaft

Dr. Rainer Barth verlässt Soennecken



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Wie die Einkaufsgenossenschaft für Bürobedarf aus Overath mitteilt, scheidet ihr Vorstandsmitglied nach rund 15 Jahren zum 31. Juli 2020 aus ihren Diensten aus.

Ein reibungsloser Fortgang der Geschäfte und eine ordnungsgemäße Besetzung des Vorstandes sei sichergestellt, heißt es von der Soennecken eG weiter. Interimsweise wird Finanzprokurist Frank Esser in den Vorstand eintreten und gemeinsam mit Vorstandssprecher Dr. Benedikt Erdmann die Genossenschaft führen, nach deren Satzung der Vorstand aus mindestens zwei hauptamtlichen Vorstandsmitgliedern bestehen muss.

Der Finanz- und Steuerrechtsexperte Dr. Rainer Barth, Mitglied des Vorstandes der Soennecken eG, verlässt zum 31. Juli 2020 die Genossenschaft.
Der Finanz- und Steuerrechtsexperte Dr. Rainer Barth, Mitglied des Vorstandes der Soennecken eG, verlässt zum 31. Juli 2020 die Genossenschaft.
Foto: Soennecken

Dr. Rainer Barth war insgesamt 15 Jahre Vorstand der Soennecken eG und hatte wesentlichen Anteil an der positiven Entwicklung der Genossenschaft. Insbesondere mit dem Ausbau der Logistik und dem Wachstum von LogServe habe er sich in der Branche Respekt und Anerkennung erarbeitet, betont der Soennecken-Aufsichtsrat in einem Schreiben an die Mitglieder.

„Wir danken Herrn Dr. Barth für die geleisteten Dienste“, erklärt Aufsichtsratsvorsitzender Benno Lohausen: „Insbesondere der Auf- und Ausbau der Logistik in Overath und Melsdorf und das darauf aufbauende Wachstum von LogServe sind maßgeblich auf sein Wirken zurückzuführen. Wir sind ihm zu Dank verpflichtet und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“

Nachfolge noch vertraulich

Einen Nachfolger für das Vorstandsamt hat der Soennecken-Aufsichtsrat bereits gefunden und verpflichtet. Jedoch wurde zunächst Vertraulichkeit vereinbart, da der Neuzugang noch Gespräche mit seinem aktuellen Arbeitgeber führe, um eventuell noch vor Ablauf seiner bestehenden vertraglichen Verpflichtungen, zu Soennecken wechseln zu können.

Es sei trotz Corona nun der beste Zeitpunkt, die Nachfolge zu regeln, erklärt der Aufsichtsrat weiter: „Wichtige Logistikprojekte sind abgeschlossen. Neue große Meilensteine, wie beispielsweise die Erneuerung der Soennecken-IT-Landschaft und die Digitalisierung des Geschäftes, müssen in Angriff genommen werden.“

Zur Soennecken eG gehört auch Systemhauskooperation Nordanex.