So wird 2012

Drei Fragen an Frank Schenk, Epson

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Wir haben die wichtigsten Unternehmen im ITK-Markt nach ihren Aussichten für 2012 befragt. Hier die Antworten von Frank Schenk, Vertriebsleiter Business Produkte bei der Epson Deutschland GmbH.

Wir haben die wichtigsten Unternehmen im ITK-Markt nach ihren Aussichten für 2012 befragt. Hier die Antworten von Frank Schenk, Vertriebsleiter Business Produkte bei der Epson Deutschland GmbH.

Wie schätzen Sie die Aussichten der ITK-Branche für 2012 ein?

Frank Schenk: Wir erwarten, dass Kunden noch stärker als in diesem Jahr genau darauf achten werden, dass die angebotene Lösung zu ihrer Anforderung passt. So werden beispielsweise Geschäftskunden ihre Druckerlandschaft noch stärker unter dem Aspekt Folgekosten, beispielsweise beim Stromverbrauch, bewerten. Das ist eine gute Chance für Business-Inkjets, die hier einen unschlagbaren Vorteil gegenüber Laserdruckern besitzen. Dadurch eröffnen sich uns und unseren Partnerunternehmen alleine in diesem Geschäftsbereich viele Möglichkeiten. Dem entsprechend positiv war auch das Feedback unserer Partner auf die neue WorkForce-Business-Inkjet Serie: Es war stets von einer unüberhörbaren Aufbruch Stimmung begleitet. Daher schauen wir dem Jahr 2012 zuversichtlich entgegen.

Was kommt 2012 auf Ihr Unternehmen zu?

Schenk: Wir werden 2012 die ersten Schritte eines Paradigmenwechsel im Office Druck sehen. Weg von Laser hin zu Inkjet. Aufgrund vieler Gespräche mit Kunden und Fachhandelspartnern erwarten wir zudem für 2012, dass sich die Nachfrage weg von reiner Hardware hin zu Lösungen bewegen wird - als ein Stichwort sei hier MPS genannt. Unsere WorkForce Business-Inkjets bieten auch hier eine ausgezeichnete Basis für leistungsfähige und kostengünstige Drucklösungen im Office. Für uns bedeutet dies eine noch engere Kooperation mit unseren Partnern, da erst die Kombination des Knowhows eines Herstellers mit dem eines Fachhandelspartners Kunden die optimale Lösung bieten kann.

Das Segment Großformatdruck wird 2012 von zwei Großereignissen dominiert. Zum einen die alle vier Jahre stattfindende Drupa in Düsseldorf, zum anderen die Photokina in Köln. Auf beiden Messen werden wir den Besuchern unserer Stände neue Systeme präsentieren. Besonders die Drupa ist für uns sehr wichtig, weil wir dort in Kooperation mit Partnerunternehmen neue Lösungen für verschiedene Märkte des industriellen Druckumfeldes vorstellen werden.

Im Bereich Projektion werden wir auch im Jahre 2012 eine große Palette interessanter Lösungen vorstellen, die exakt auf die jeweiligen Zielgruppen, beispielsweise Lehreinrichtungen, Projektion im Geschäftsumfeld, Installationssysteme, zugeschnitten wurden. Die große Palette leistungsfähiger Lösungen und das Knowhow unserer Partner in diesem sehr anspruchsvollen und heterogenen Markt werden uns auch 2012 helfen, unsere Position als Marktführer weiter auszubauen.

Im industriellen Bereich möchten wir gerne das Moment des außergewöhnlich erfolgreichen Jahres 2011 in das Jahr 2012 mitnehmen. Auch hier können wir dank der Unterstützung kreativer und sachkundiger Partner viele Märkte, wie beispielsweise Medical/Labortechnik, Elektronik, Automotive, mit passgenauen Lösungen bedienen.

Über alle Bereiche gesehen ist unsere Herausforderung für 2012, zusammen mit unseren Partnern die vielen sich bietenden Chancen in gute Erfolge umzumünzen.

Was werden 2012 die Trends der ITK-Branche sein?

Schenk: Vor dem Hintergrund eines steigenden Kostendrucks erwarten wir als einen der wichtigsten Trends in 2012, dass die Aspekte Kosten- und Energieeffizienz bei Kunden weiter deutlich an Gewicht gewinnen.

Lesen Sie hier, was andere führende Köpfe des ITK-Channels für 2012 erwarten.

(awe)

Zur Startseite