Trotz Umsatzeinbruch im Dezember

Einzelhändler erleben Rekordjahr

01.02.2021
Deutschlands Einzelhändler haben das Corona-Jahr 2020 trotz eines historischen Umsatzeinbruchs im Dezember in Summe mit einem Rekordplus abgeschlossen.
Deutschlands Einzelhändler haben das Corona-Jahr 2020 trotz eines historischen Umsatzeinbruchs im Dezember in Summe mit einem Rekordplus abgeschlossen.
Deutschlands Einzelhändler haben das Corona-Jahr 2020 trotz eines historischen Umsatzeinbruchs im Dezember in Summe mit einem Rekordplus abgeschlossen.
Foto: Statistisches Bundesamt

Im Gesamtjahr 2020 lagen die Erlöse des Einzelhandels real um 3,9 Prozent und nominal um 5,1 Prozent über dem Vorjahreswert, wie das Statistische Bundesamt am Montag, den 1. Februar 2021, in Wiesbaden mitteilte. Vor allem der Onlinehandel boomte, auch Lebensmittelhändler sowie Möbel- und Heimwerkermärkte machten gute Geschäfte. Der Textilhandel stürzte dagegen tief in die Krise.

Zum Jahresende gab es für den gesamten Einzelhandel in Deutschland wegen des erneuten Lockdowns den größten Umsatzeinbruch gegenüber einem Vormonat seit 1994: Im Dezember 2020 setzte die Branche preisbereinigt (real) insgesamt 9,6 Prozent und nominal 9,3 Prozent weniger um als im November 2020. Zur Bekämpfung der Pandemie war das öffentliche Leben wieder eingeschränkt worden, das für die Branche wichtige Weihnachtsgeschäft fiel daher teilweise aus.

Im Vergleich zum Dezember 2019 lag die Branche jedoch auch im Dezember 2020 in Summe im Plus: Die Umsätze lagen real um 1,5 Prozent und nominal um 2,6 Prozent über den Werten des Vorjahresmonats. (dpa/rw)