EB-19er- und EB-1430Wi-Serie

Epson bringt neue Business-Projektoren

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Mit insgesamt sechs Geräten erneuert Epson sein Portfolio an Business-Projektoren. Die Beamer sind für den Einsatz in Meeting- und Konferenzräumen konzipiert.
Die neuen Projektoren von Epson lassen sich interaktiv von mobilen Geräten per App steuern.
Die neuen Projektoren von Epson lassen sich interaktiv von mobilen Geräten per App steuern.
Foto: Epson

Der japanische Hersteller Epson stellt zwei neue 3LCD-Projektorreihen mit insgesamt sechs Geräten vor. Die EB-19er-Serie umfasst die Modelle EB-1985WU, EB-1980WU, EB-1975W und EB-1970W. Die EB-1430Wi-Serie kommt mit den zwei Ultrakurzdistanzprojektoren EB-1430Wi und EB-1420Wi.

Der EB-1985WU bietet WUXGA-Auflösung mit bis zu 4.800 Lumen Weiß- und Farbhelligkeit. Das Schwestermodell EB-1980WU ist bei gleicher Auflösung mit 4.400 Lumen etwas lichtschwächer. Der EB-1975W und der EB-1970W können mit WXGA-Auflösung mit bis zu 5.000 Lumen Weiß- und Farbhelligkeit aufwarten. Diese Modelle verfügen zudem alle über zwei HDMI-Anschlüsse, Wi-Fi und LAN sowie integrierte Lautsprecher mit 16 Watt Leistung. Der EB-1985WU und EB-1975W unterstützen ebenfalls Miracast und WiDi zur drahtlosen Datenübertragung von Tablets oder Smartphones. Alle Geräte sind kompatibel zu der Epson iProjection-App, mit der interaktiv von Tablets oder Smartphones präsentiert werden kann. Sie ist für iOS und Android verfügbar.

Ultrakurzdistanz mit Gestensteuerung

Die zwei neuen Modelle der EB-1430Wi-Serie besitzen eine Farb- und Weißhelligkeit von 3.300 Lumen sowie WXGA-Auflösung, zwei HDMI-Eingänge, integrierte 16-Watt-Lautsprecher und zwei interaktive Stifte. Der EB-1430Wi bringt zusätzlich noch auch Gestensteuerung mit. Ein spezieller Modus zur Nutzung mit Whiteboards soll bei beiden Geräten den Zugriff auf Projektionsinhalte von einer Vielzahl von Geräten aus ermöglichen. Beide Modelle unterstützen Epsons EasyMP Software zur Projektion über ein Netzwerk sowie den gleichzeitigen Anschluss mehrerer Datenquellen. Wie bei der EB-19er-Serie können die beiden Ultrakurzdistanzprojektoren ebenfalls per iProjecion von mobilen Apple- und Android-Geräten angesteuert werden.

Die beiden EB-1400er Geräte kosten ab 2.049,00 Euro (UVP, zuzüglich MwSt.). Die EB-1980er und EB-1970er-Geräte werden laut Epson im August zu Preisen ab 1.186,32 Euro EB-1970W (UVP, zuzüglich. MwSt.) verfügbar sein.

Zur Startseite